© Jan Gruber

wirtschaft von innen
09/10/2020

Lauda Europe in Malta: Nicht einmal eine Briefkastenfirma

Weder Firmenschild noch Briefkasten. Laudamotion demnächst nur eine leere Hülle

von Andrea Hodoschek

Die von Niki Lauda gegründete Billig-Airline Laudamotion (Marke Lauda) ist demnächst nur noch eine leere Firmenhülle. Eigentümer Ryanair gründete im steuerbegünstigten Malta die Gesellschaft Lauda Europe, die mit Ende 2020 den gesamten Flugbetrieb übernehmen wird.

Bereits drei Airbus A320, die in Wien stationiert sind, haben die Betriebsgenehmigung (AOC) der maltesischen Luftfahrtbehörde. Die restlichen 27 Lauda-Flugzeuge folgen.

++ THEMENBILD ++ LAUDAMOTION  / RYANAIR

Die Mitarbeiter der Basis Wien erhielten das Angebot, für Lauda Europe zu arbeiten. Sie werden in Malta angestellt, Steuern und Sozialversicherungsabgaben werden angeblich in Wien bezahlt.

Die Firmenadresse von Lauda Europe ist an derselben eher tristen Adresse wie die Ryanair-Beteiligung Malta Air. „Lauda Europe ist nicht einmal eine Briefkastenfirma“, ätzt der Luftfahrt-Experte Jan Gruber, der vor Ort recherchierte und weder Firmenschild noch Briefkasten vorfand.

Lauda fliegt ohnehin nur noch für Ryanair im Wet-Lease (Maschinen und Mitarbeiter) und auch nicht mehr unter eigener Flugnummer. Seit Ende Juli wurden an der Basis Wien 80 Flugbegleiter und 10 Piloten abgebaut.

In Deutschland verlieren 200 Mitarbeiter ihr Jobs. Ryanair sperrt mit 24. Oktober auch den Standort Düsseldorf, alle Flüge für die Wintersaison sind gestrichen. Im September wurde die Schließung von Stuttgart angekündigt. Die Passagiere erhalten die Ticketpreise zurück. Der Rückzug wird mit der Weigerung des Flughafens Düsseldorf begründet, die Gebühren zu senken.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.