Wirtschaft | Karriere
06.06.2018

Studie: Job-Einsteiger sind Gewinner

Die heimische Wirtschaft blüht: Die Hälfte der Unternehmen geht in diesem Jahr von einer steigenden Profitabilität aus.

Die guten Nachrichten gleich zu Beginn: Die Löhne und Gehälter sind im Vergleich zum Vorjahr um 3,5 bis 4,1 Prozent gestiegen. Das zeigt die aktuelle Kienbaum-Studie zur Gehaltsentwicklung. Das Wirtschaftswachstum bedeutet für mehr als die Hälfte der heimischen Unternehmen eine steigende Rentabilität. Rund ein Drittel geht von stabilen Zahlen aus. Darüber freuen sich auch Arbeitnehmer. Mehr Geld bekommen alle Führungsebenen, besonders stark profitieren aber Berufseinsteiger und Senior Manager. Ihr Grundgehalt wurde kräftig angehoben.

Klare Forderungen

Jüngere Arbeitnehmer sollen der Erhebung zufolge den Wert ihrer Leistungen kennen und klare Forderungen stellen. Das Resultat kann sich sehen lassen: Das Grundgehalt jener Young Professionals mit bis zu drei Jahren Berufserfahrung ist um satte 4,5 Prozent gestiegen. Die stärksten Einsteiger sind Techniker und Informatiker mit einem Jahresgehalt von 45.200 Euro. Die geringsten Einstiegsgehälter beziehen Absolventen geisteswissenschaftlicher Fächer mit immerhin noch 39.200 Euro.

Benefit Nummer eins

Und wie bringt man österreichische Arbeitnehmer am besten zum Schnurren? Die Möglichkeiten werden immer vielfältiger. Zusatzleistung Nummer eins ist aber immer noch der Firmenwagen. Das Budget für das untere Management ist allerdings gesunken. Dann eben mit dem Fahrrad: Das zählt neben Firmenhandy, Fitnesskursen, Essenszuschüssen und Kinderbetreuung ebenfalls zu den beliebtesten Benefits.