© Kurier/Gerhard Deutsch

Wirtschaft Karriere
11/17/2021

Nachgefragt: Warum wollen hunderte Menschen in einen Handy-Shop?

In der SCS eröffnete ein Xiaomi-Store, hunderte Menschen standen Schlange. Werbeexpertin Kristina Kleinlercher erklärt, wie Werbung sie dazu brachte.

von Ornella Wächter

KURIER: Ein Xiaomi-Store in der SCS eröffnete vergangene Woche, hunderte Menschen standen Schlange. Wie kann ein Handygeschäft so einen Ansturm auslösen?

Kristina Kleinlercher: Xiaomi ist eine starke Marke und in Österreich nicht unbekannt. Die Neueröffnung wurde bereits Wochen vorher auf allen Kanälen beworben und als Riesen-Event verkauft. Hinzu kamen Rabatte von über 60 Prozent und Gewinnspiele auf eine begrenzte Anzahl von Produkten. Diese Verknappung hat zusätzlich sehr viele Menschen bewegt.

Wie kann Werbung menschliches Verhalten so stark beeinflussen?

Menschen treffen Entscheidungen nur begrenzt rational, sie basieren oft auf kognitiven Verzerrungen. Damit arbeitet die Werbewirtschaft. Wenn sich viele Menschen irgendwo anstellen,denken viele: hier gibt es einen guten Deal und stellen sich dazu, um ja nichts zu verpassen. Der Spruch „solange der Vorrat reicht“, ist ein zusätzlicher Treiber. Was bei dieser Xiaomi-Eröffnung auch greift, ist der Besitztums-Effekt: Halten Kunden ein Smartphone in den Händen, stufen sie es als wertvoller ein, als es eigentlich ist.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.