© REUTERS/JEAN-PAUL PELISSIER

Wirtschaft
09/19/2019

Jobabbau: Western Union streicht 12 Stellen in Wien

Der Zahlungsdienstleister Western Union Payment Services hat zwölf der 26 Mitarbeiter beim AMS Wien zur Kündigung angemeldet.

von Kid Möchel, Dominik Schreiber

Die Restrukturierung beim Zahlungsdienstleister Western Union Payment Services Irleand Limited schlägt jetzt auch auf Österreich durch. Die Österreich-Zweigstelle  hat zwölf der 26 Mitarbeiter beim AMS Wien zur Kündigung angemeldet. Es sind vier Männer und acht Frauen betroffen. Begründung für den Jobabbau ist, dass die Funktionen dieser Mitarbeiter künftig nicht mehr benötig wird. Den Betroffenen soll eine Outplacement-Beratung zur Verfügung gestellt und auch freiwilllige Abfertigungen sollen gezahlt werden. Das Unternehmen hat keinen Betriebsrat eingerichtet.

Der US-amerikanische Konzern beschäftigt weltweit 12.000 Mitarbeiter und setzte im Vorjahr rund 5,573 Milliarden Dollar um. Im Sommer 2011 soll Western Union weltweit 455.000 Vertriebsstellen betrieben haben. Die Western Union International Bank ist auch in Österreich und Deutschland tätig.

In Österreich unterhält der Zahlungsdienstleister folgende Gesellschaften:

- Western Union Payment Services Irland Limited Zweigniederlassung Österreich

- Western Union Financial Services GmbH

- Western Union International Bank GmbH

Die Western Union International Bank GmbH hat im Geschäftsjahr 2018 766 Miatrbeiter beschäftigt und eine Bilanzsumme in Höhe von 464.33 Millionen Euro. Der Bilanzgewinn beträgt 46,173 Millionen Euro, der operative Jahresgewinn 32,258 Millionen Euro. Die Verbindlichkeiten gegenüber Kunden werden mit 238,34 Millionen Euro und die übrigen Schulden werden mit 62,175 Millionen Euro betziffert.

Die Western Union Financial Services GmbH beschäftigt 21 MItarbeiter und setzte 2017 rund 17,31 Millionen Euro um, das EGT betrug 820.000 Euro.

Hoher Umsatz

Über die Western Union Payment Services Irland Limited Zweigniederlassung Österreich liegen keine verwertbaren Angaben im Firmenbuch vor. Die irische Mutterfirma setzte 2018 rund 863,91 Millionen Euro um, der Umsatz mit 45 Millionen Zahlungsdienstleistungen betrug 849,99 Millionen Dollar, die Umsatzrendite vor Steuern beträgt 4,2 Prozent. Der Brutto-Gewinn betrug 115,19 Millionen Dollar, der Netto-Gewinn 31,19 Millionen Euro.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.