Vaccination in Africa

© Getty Images/iStockphoto / Avatar_023/iStockphoto

Wirtschaft
12/21/2021

IWF segnete weiteren Schuldenerlass für arme Länder ab

25 Staaten sollen dadurch mehr finanzielle Ressourcen zum Kampf gegen die Pandemie und deren Auswirkungen haben.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat einen weiteren Schuldenerlass für arme Länder wegen der Corona-Pandemie abgesegnet.

Den 25 Staaten werden für den Zeitraum zwischen Mitte Jänner und Mitte April 2022 unter dem Katastrophenbeistandsfonds CCRT Schulden im Gesamtvolumen von 102 Millionen Euro erlassen, wie der IWF mitteilte.

Letzte Runde

Laut Währungsfonds ist es die fünfte und letzte Runde der Schuldenerleichterungen. Der Katastrophenbeistandsfonds habe den ärmsten Mitgliedstaaten geholfen, finanzielle Ressourcen zum Kampf gegen die Pandemie und deren Auswirkungen freizumachen, erklärte der IWF.

Der CCRT war ursprünglich während der Ebola-Krise in Westafrika 2015 geschaffen worden. Er ermöglicht Kredite für die ärmsten Länder im Falle von Naturkatastrophen oder Gesundheitskrisen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.