Derzeit gilt die Photovoltaik-Pflicht nur für Industriegebäude

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
02/16/2021

Investitionsförderung für Fotovoltaik startet

Förderbudget wurde heuer auf 100 Mio. Euro verdoppelt. Anträge können ab 17 Uhr gestellt werden.

Die Förderaktion für Fotovoltaik startet heute: Unterstützt wird die Errichtung von Fotovoltaik-Anlagen mit bis zu 250 Euro pro kWp. Das entspricht rund 25 Prozent der Investitionskosten, wie das Klimaschutzministerium am Dienstag mitteilte. Zudem werden Stromspeicher gefördert. Ab 17:00 Uhr, sind die Förderungen unter www.oem-ag.at und www.klimafonds.gv.at abrufbar. Das Förderbudget für Fotovoltaik wurde heuer auf rund 100 Mio. Euro verdoppelt.

Dabei sind für die Investitionsförderung der Ökostromabwicklungsstelle OeMAG 36 Mio. Euro und für die Förderung des Klima- und Energiefonds 60 Mio. Euro vorgesehen. Bereits angelaufen ist die Tarifförderung der OeMAG (8 Mio. Euro). Eine spezielle Förderschiene für besonders innovative Fotovoltaik-Anlagen startet in den nächsten Wochen. Im vergangenen Jahr wurden mit der Förderung Anlagen mit einer Leistung von 336 MWp installiert.

"Wir wollen in den nächsten zehn Jahren auf einer Million Dächern in Österreich sauberen Sonnenstrom erzeugen. Damit uns das gelingt, brauchen wir gute und umfangreiche Förderungen - dieses starten wir heute", so Klimaschutz- und Energieministerin Leonore Gewessler (Grüne) laut Aussendung. Ziel der Regierung ist, dass bis 2030 bilanziell übers Jahr gerechnet 100 Prozent der Stromversorgung aus Erneuerbaren Quellen kommen. Dafür müssten 27 Terawattstunden (TWh) Erneuerbare dazukommen, davon 11 TWh Fotovoltaik.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.