© Getty Images/iStockphoto/Ralf Geithe/iStockphoto

Wirtschaft
12/01/2020

Insolventer Fenster-Hersteller Wick kommt unter den Hammer

Die gesamte Fensterfertigung des insolventen Betriebs wird am 9. Dezember online versteigert.

von Kid Möchel, Dominik Schreiber

Anfang 2020 musste das oberösterrreichische Traditionsunternehmen Wick Fenster und Sonnenschutz GmbH Insolvenz anmelden. Ein Sanierungsverfahren war geplant, aber scheiterte. Die Sparte Sonnenschutz wurde von Fensterbauer Actual ĂŒbernommen. Die Fensterfertigung am GelĂ€nde in Vorchdorf ist endgĂŒltig eingestellt.

"Über 1.100 Positionen werden nun am 9. Dezember 2020 online auf aurena.at versteigert, darunter sind tonnenschwere Fertigungsmaschinen, Tischlereimaschinen, kartonweise Schrauben, DĂŒbel und Schleifpapier sowie BeschlĂ€ge und Dichtungen, aber auch Kleinwerkzeuge. Ziel ist, dass das GelĂ€nde nach der Versteigerung komplett leer ist", heißt es in einer aurena-Aussendung

Und weiter heißt es: "Interessant fĂŒr den gewerblichen Einsatz sind die Fertigungsmaschinen des Fensterherstellers, die in dieser Form selten zu haben sind: von den gesamten SĂ€gelinien fĂŒr die Großfertigung ĂŒber FrĂ€sanlagen und Schleifmaschinen bis hin zu Verleimpressen, Absauge- und GeblĂ€seanlagen. Hinzukommt das Zubehör der Fensterfertigung mit Großposten von BeschlĂ€gen, Dichtungen und RollenbĂ€ndern; auch einen Karton mit ca. 150 StĂŒck Fenster-Pflegesets gibt es zu ersteigern."

Aber auch Kleinmaschinen und NĂŒtzliches fĂŒr die eigene Werkstatt sind laut aurena zu ergattern: ob Werkzeug und WerkbĂ€nke, Montagetische und HubwĂ€gen, BĂŒromöbel und SchrĂ€nke. Auch Positionen wie „10.000 Holzschrauben“ zum Rufpreis von zehn Euro oder „26 FĂ€sser mit Farben“ zum Rufpreis von fĂŒnf Euro kommen unter den Hammer.

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare