Die Exportmärkte sind derzeit für die Industrie schwer erreichbar

Symbolbild.

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
02/24/2021

Industrie für Aufschwung zuversichtlich

Der Einkaufsmanagerindex der Bank Austria zeigt im Februar den höchstem Wert seit drei Jahren.

Die Erholung der österreichischen Industrie festigt sich. Die Betriebe sind sowohl für die nahe als auch die fernere Zukunft sehr optimistisch.

Im Februar stieg der Einkaufsmanagerindex der Bank Austria auf 58,3 Punkte, den höchsten Wert seit drei Jahren. Der Jobaufbau beschleunigte sich deutlich.

"Nach dem Stellenabbau seit Beginn der Pandemie haben die heimischen Industriebetriebe im Jänner erstmals wieder zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen. Im Februar beschleunigte sich das Tempo des Jobaufbaus", erklärte Bank-Austria-Ökonom Walter Pudschedl am Mittwoch in einer Aussendung.

Gute Auftragslage, hohe Kosten

Dank der guten Auftragslage konnten die Industrieunternehmen ihre Produktion im Februar kräftig ausweiten. Stark war aber auch der Kostenanstieg, besonders Chemikalien, Metalle, Stahl und von Kunststoffe verteuerten sich.

Wegen des harten Wettbewerbs konnten die Firmen die höheren Einkaufspreise nicht gänzlich an ihre Kunden weitergeben, sodass sich ihre Ertragslage erneut verschlechterte.

"Das Indexverhältnis aus Einkaufs- und Verkaufspreisen weist sogar auf die ungünstigste monatliche Ertragsentwicklung seit mehr als zehn Jahren hin", so Pudschedl.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.