© Architekten Kronaus Mitterer Gallister

Wirtschaft Immobiz
01/11/2021

Neue Adresse für Konzerte in Wien

Die neue Event-Arena für Großveranstaltungen in Wien im dritten Bezirk wird von Wiener Architekten geplant.

Im dritten Gemeindebezirk in Wien entsteht die neue Event-Arena für Großveranstaltungen der Wien Holding. Als Sieger im EU-weiten, offenen Architekturwettbewerb konnten sich die Wiener Architekten Christian Kronaus, Peter Mitterer und Reinhardt Gallister gegen 47 andere Projekte aus Österreich, Deutschland, Großbritannien, Frankreich und der Schweiz durchsetzen.

Siegerprojekt

„Das Siegerprojekt weist in seiner baukünstlerischen Lösung eine hervorragende Qualität auf. Das Raum- und Funktionsprogramm, die Lage der einzelnen Nutzungsbereiche und deren schlüssige Verknüpfung miteinander, die Funktionalität der Erschließung im Äußeren und Inneren sowie die Flexibilität für unterschiedliche Veranstaltungsformate sind sehr gut erfüllt“, so die Expertise des Preisgerichts unter dem Vorsitz von Architekt András Pálffy. „ Gleichzeitig hat das Siegerteam das Ziel der Ausloberin einer ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltigen sowie energieeffizient betreibbaren Multifunktionsarena in hohem Ausmaß erreicht.“

Kostendeckel: 250 Mio. Euro

Auch der im Architekturwettbewerb vorgegebene Kostendeckel für Rohbau, Technik, Ausbau und Außenanlagen von 250 Millionen Euro netto wurde vom Wiener Architektenteam eingehalten.

Wie es weitergeht?

„Bis in den Herbst 2021 hinein wird das Siegerprojekt nochmals auf Herz und Nieren geprüft, optimiert und fein geschliffen“, erklärt Wien Holding-Chef Kurt Gollowitzer. Dann sollen auch der konkrete Kostenrahmen des Projektes festgemacht und ein passender Zeitplan festgelegt werden. Dieser Projektoptimierungsprozess wird bis in den Herbst 2021 hinein andauern.

20.000 Zuschauer werden Platz haben

Wenn die neue Eventhalle fertig ist, soll sie rund 20.000 Zuschauer fassen und für Konzerte, Shows und Sportveranstaltungen genutzt werden. Damit auch Sportveranstaltungen stattfinden können, ist die Halle innen oval. 2025 soll der Bau fertig sei, der Vollbetrieb mit Veranstaltungen und Events wird dann ein Jahr später starten.

Design und Architektur

Der Siegerentwurf der Wiener Architekten umfasst die große Multifunktionsarena und einen Büro- und Hotelturm – sowie den Platz, der beide Bauten verbindet. Die futuristische Architektur soll Wiens vielfältiges, kulturelles Leben nach außen hin sichtbar repräsentiert. Großzügige Verweilbereiche sind über breite Freitreppen und Rampen der Eventhalle miteinander verbunden. Der Baukörper erlaubt durch verglaste Schlitze Durchblicke in die Gänge und Foyers der Arena. Das weit auskragende Dach aus Paneelen mündet oben in einer Dachterrasse – von wo man in einigen Jahren einen spektakulären Ausblick haben wird.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.