Wirtschaft | Immobiz
09.10.2018

Darf mein Nachbar seine Wohnung über Airbnb vermieten?

Experten beantworten Ihre Fragen am KURIER-Telefon. Heute: Rechtsanwalt Peter Hauswirth

Ich wohne in einer Reihenhausanlage mit Wohnungseigentum. Mein Nachbar vermietet seine Eigentumswohnung über Airbnb. Ist das gestattet?

Ob eine Vermietung über AirBnB im Einzelfall zulässig ist, hängt grundsätzlich von der zivilrechtlichen Widmung des Wohnungseigentumsobjekts ab. Die konkrete Widmung ergibt sich aus der Vereinbarung zwischen den Wohnungseigentümern, insbesondere dem Wohnungseigentumsvertrag und dem Nutzwertgutachten.

Sollte ein als „Wohnung“ gewidmetes Wohnungseigentumsobjekt über AirBnB regelmäßig kurzfristig zu Fremdenverkehrszwecken vermietet werden, stellt die Vermietung in den meisten Fällen nach der Rechtsprechung des Obersten Gerichtshofes aufgrund der höheren Frequentierung des Wohnhauses durch ständig wechselnde hausfremde Personen und dem damit einhergehenden Lärm eine genehmigungspflichtige Widmungsänderung dar. Eine derartige Widmungsänderung, die eine Beeinträchtigung schutzwürdiger Interessen anderer Wohnungseigentümer mit sich bringen könnte, bedarf der Zustimmung aller Wohnungseigentümer oder der Genehmigung durch den Außerstreitrichter in einem Gerichtsverfahren.

Gegen einen Wohnungseigentümer, der ohne vorherige Zustimmung der übrigen Wohnungseigentümer bzw. Entscheidung des Gerichts, Widmungsänderungen vornimmt, kann jeder einzelne Wohnungseigentümer mit Unterlassungsklage vorgehen.