Gute Zeiten für Hauskäufer: Baugeld billig wie nie

Gute Zeiten für Hauskäufer: Baugeld billig wie nie
Die Niedrigzinspolitik der EZB kostet Sparer zwar Geld, doch Hauskäufern kommt sie sehr gelegen.

Darlehen sind derzeit echte Schnäppchen: Nie zuvor konnten Immobilienkäufer in Deutschland oder Österreich ihr Eigenheim so günstig finanzieren wie heute. Glücklich ist auch, wer gerade jetzt eine Anschlussfinanzierung braucht. Denn Hypotheken mit zehn Jahren Laufzeit sind derzeit unter 2,5 Prozent zu haben, vor zwei Jahren mussten Kunden noch Effektivzinsen von fast 4,3 Prozent schlucken, vor fünf Jahren lag der durchschnittliche Effektivzins nach Zahlen der FMH-Finanzberatung gar bei 4,95 Prozent.

Fällt der Leitzins weiter?

Gute Zeiten für Hauskäufer: Baugeld billig wie nie
Wie lange Baugeld so günstig bleibt, hängt insbesondere von der Krisenpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) ab. Die Währungshüter halten den Leitzins seit Juli 2012 auf dem Rekordtief von 0,75 Prozent, nicht wenige Beobachter rechnen angesichts der hartnäckigen Rezession in Europa sogar mit einer weiteren Zinssenkung.

Wie dem auch sei: Ewig werden die Hypotheken-Zinsen nicht auf dem aktuellen Schnäppchen-Niveau verharren. Stephan Gawarecki, Vorstandssprecher des deutschen Finanzdienstleisters Dr. Klein & Co., mahnt potenzielle Käufer bereits, nicht allzu lange zu zögern. Denn langfristig sei mit deutlich höheren Zinsen zu rechnen: "Bei Abschluss eines Darlehens ist daher auf eine lange Zinsbindung in Kombination mit einer erhöhten Tilgung zu achten."

Einigung auf neue EU-Regeln für Baukredite

Unterhändler der EU-Institutionen haben sich indes auf verbraucherfreundliche Regeln für Hypothekenkredite verständigt. "Die heute vereinbarten neuen Regeln werden Verbrauchern bessere Informationen über Angebote für Hypothekenkredite geben", erklärte der irische Finanzminister Michael Noonan am Montagabend. Irland führt derzeit die laufenden Amtsgeschäfte der EU

Die Hinterzimmer-Einigung der irischen EU-Ratspräsidentschaft mit Abgeordneten des EU-Parlaments muss nun noch von den EU-Staaten und der Volksvertretung förmlich gebilligt werden. Das soll in den kommenden Wochen geschehen.

Gute Zeiten für Hauskäufer: Baugeld billig wie nie
A banner advertising houses for sale is seen in Estepona, southern Spain November 30, 2012. Spain's "bad bank" opened its doors on Friday with a blueprint broadly based on Dublin's National Asset Management Agency (NAMA) and a similar remit: to purge the country's lenders of toxic property assets that left them dangerously short of capital and reliant on European aid. Just like NAMA, SAREB - as the Spanish version is known - begins life accused both of paying too much for assets that have gone bad, and depressing the property market by acquiring them so cheaply. It has yet to attract private capital. The banner reads, ""Finished homes. 100% financing directly from the bank." REUTERS/Jon Nazca (SPAIN - Tags: POLITICS BUSINESS REAL ESTATE)
Die neuen Regeln sind eines der Kernvorhaben der Iren. Geplatzte Immobilienblasen in Spanien und Irland hatten zu schweren Krisen in den beiden Ländern geführt und die Eurozone insgesamt belastet.

So haben die Gerichte in Spanien 2012 einen Rekord von 100.034 Zwangsräumungen von Immobilien angeordnet. Seit Beginn der Krise vor etwas mehr als viereinhalb Jahren wurden im Krisenland nach Schätzungen verschiedener Organisationen mehr als 350.000 Familien aus ihren Wohnungen geworfen.

Künftig soll es für Verbraucher ein einheitliches europäisches Informationsblatt geben, um Angebote für Baukredite besser vergleichen zu können.

Kommentare