Wirtschaft
30.05.2018

Fiat stoppt Produktion des "Punto"

Das Modell des italienischen Autobauers wurde neun Millionen Mal verkauft, nach 25 Jahren macht Fiat Chrysler nun Schluss.

Ciao Punto! Der Autobauer Fiat Chrysler (FCA) stellt nach 25 Jahren die Produktion des Erfolgsmodells ein. Die Produktion des Punto im FCA-Werk im süditalienischen Melfi wird gestoppt, berichteten italienische Medien. Das im Mai 1993 vorgestellte Fahrzeug wurde in diesen Jahren über neun Millionen Mal verkauft und war eines der populärsten Fiat-Modelle überhaupt.

Der Punto war als Ersatz von Fiats Erfolgsmodell Uno lanciert worden. Die erste Generation wurde als drei- sowie fünftüriges Steilheck in Turin präsentiert und kam im November 1993 in den Handel. Das Design stammt von Giorgetto Giugiaro. Offiziell vorgestellt wurde der Punto für den hartumkämpften Kleinwagenmarkt als Konkurrent von " Renault Clio" und den "Opel Corsa".

Meistverkauftes Auto 1996

Im April 1994 erschien zusätzlich noch ein Cabriolet, was auch dazu beitrug, dass der Punto 1996 zum meistverkauften Auto in Europa avancierte. Der Punto gewann auch den Titel "Auto des Jahres 1995". Zum 100. Geburtstag von Fiat wurde 1999 die zweite Modellgeneration des Fiat Punto vorgestellt. 2005 kam der "Grande Punto" auf den Markt. Die letzten Version des Punto war 2012 lanciert worden.