Wirtschaft
07.08.2018

Ferrari fährt die höchste Rendite ein

Im Luxus- und Premiumsegment. Die VW-Marke Bentley und Elektroautobauer Tesla schwächeln hingegen

Premium- und Luxusautos gelten gemeinhin als profitabel, während das Massengeschäft als hartes Brot mit wenig Gewinn eingestuft wird. „Big cars, big profits“ lautete vor 40 Jahren ein Slogan der Branche. Klar ist, mit Luxusautos kann man viel Geld verdienen, aber auch verlieren. Bentley und Ferrari haben jeweils 5000 Neuwagen im ersten Halbjahr 2018 verkauft. Während aber Ferrari 69.000 Euro Gewinn vor Zinsen und Steuern pro Fahrzeug erzielt, brockt VW-Tochter Bentley dem Konzern einen Verlust von knapp 17.500 Euro pro verkauftem Neuwagen ein. Das hat Ferdinand Dudenhöffer vom CAR Center in Essen erhoben.

Der gesamte Volkswagen-Konzern erwirtschaftet im Durchschnitt nur 1757 Euro je verkauftem Fahrzeug. Vor allem die Kernmarke VW fährt bei der Rendite (Anteil des operativen Gewinns am Umsatz) seit einigen Jahren hinterher. Derzeit liegt sie bei fünf Prozent. Bis zum Jahr 2025 soll sie auf mehr als sechs Prozent gesteigert werden.