Facebook meldete Änderung zu spät

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
07/27/2020

Facebook klagt EU-Wettbewerbsaufsicht

Der Konzern kritisiert übermäßigen und undifferenzierten Datenhunger seitens der Wettbewerbshüter.

Facebook geht gerichtlich gegen die europäische Wettbewerbsaufsicht wegen ihrer Datenabfrage vor. Die Kommission habe für ihre Untersuchung der Marktstellung des Unternehmens Informationen angefordert, die über das Nötigste hinausgingen, darunter auch persönliche Daten, teilte das soziale Netzwerk am Montag mit.

"Die ungewöhnlich breite Natur der Forderungen der Kommission bedeutet, dass wir auch irrelevante Dokumente übergeben müssten, die nichts mit den Ermittlungen zu tun haben, darunter auch höchst sensible persönliche Informationen wie Gesundheitsdaten unserer Mitarbeiter, persönliche Finanzunterlagen und private Informationen zu Familienmitgliedern", erklärte Facebook-Anwalt Tim Lamb. "Wir denken, dass derartige Anfragen ein Fall für die EU-Gerichte sind."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.