Die Asylreform kommt in der EU seit Jahren kaum voran

EU-weit wurden bisher 3,4 Billionen Euro mobilisiert.

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
04/23/2020

EU-Kommission: Zwei Billionen Euro für Wiederaufbau

Laut einem internem Dokument soll dafür zusätzlich zu dem neuen Fonds das EU-Budget angezapft werden.

Die Europäische Kommission erwägt einem internen Dokument zufolge eine zwei Billionen Euro schwere Finanzierung zum Wiederaufbau nach der Corona-Krise. Neben einem neuen Fonds solle der EU-Haushalt für die Jahre 2021 bis 2027 angezapft werden, um die Folgen der Pandemie zu dämpfen und nach der Krise wieder für Wirtschaftswachstum zu sorgen.

In dem Dokument heißt es, die Kommission könnte am Finanzmarkt 320 Milliarden Euro aufnehmen und in etwa die Hälfte an Regierungen in Europa weiterreichen. Ein Teil der Gelder könnten als direkte Zuschüsse ausgezahlt werden.

Am Donnerstag beraten die Staats- und Regierungschefs der EU über den geplanten Wiederaufbaufonds. Höhe und Form der Finanzierung sind aber noch umstritten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.