© REUTERS/MARKO DJURICA

Armutsstatistik
09/08/2014

Ein Viertel der Serben lebt in Armut

Serbien hat die höchste Armutsquote Europas. Knapp dahinter Griechenland, Rumänien, Spanien und Bulgarien.

Serbien hat die höchste Armutsquote in Europa. 24,6 Prozent der Serben gelten als arm, wie aus Daten des Statistikamtes hervorgeht. Betroffen sind 1,8 Millionen Menschen. Damit liegt Serbien an der Spitze der armen Staaten Europas, wie die Tageszeitung Politika am Montag berichtete.

In Griechenland liegt derselben Quelle zufolge der Anteil der Armen bei 23,1 Prozent, gefolgt von Rumänien mit 22,6 Prozent, Spanien mit 22,2 und Bulgarien mit 21,2 Prozent. Laut dem Bericht galten 2012 jene Bürger in Serbien als arm, die monatlich über weniger als 13.680 Dinar (115,30 Euro) verfügen, die Armutsgrenze für Familien mit drei Mitgliedern lag bei 24.624 Dinar pro Monat. Der Durchschnittslohn in der Staatsverwaltung liegt in Serbien derzeit bei 62.000 Dinar, in der Privatwirtschaft bei 39.000 Dinar.

Hilfe für Südosteuropa

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.