© FREMD/Vogel Reinhard

Wirtschaft
08/05/2019

Trotz Reformen: Österreich, das Land der Pensionsparadiese

Die Pensionsprivilegien der Arbeiter- und Wirtschaftskämmerer: Ein Vergleich befördert in manchen Fällen doppelt so hohe Renten wie in der Privatwirtschaft ans Tageslicht.

von Andrea Hodoschek

Auch wenn einiges reformiert wurde: Österreich ist immer noch das Land der Pensionsparadiese. Selbstverständlich nicht für die Normalbürger. Nationalbank, Staatsunternehmen, Teile der Beamtenschaft und die Kammern – dort blühen die Pensionsprivilegien nach wie vor.

Luxuspensionen eignen sich hervorragend für den Wahlkampf. Die Neos, die ihr Profil als Wirtschaftspartei schärfen wollen, setzen sich auf das Thema der Kämmerer und ihrer Pensions-Dynamik.

Basis der Berechnungen sind der aktuelle Rechnungshofbericht über das Pensionssystem der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) sowie jener über die Arbeiterkammer (AK) vor eineinhalb Jahren.