© AP / Michael Probst

Wirtschaft
03/22/2019

Deutsche Bank zahlt 1,9 Milliarden Euro an Boni aus

Im Jahr 2018 lag der Gewinn der Deutschen Bank bei 341 Millionen Euro.

Die Deutsche Bank zahlt an ihre rund 90.000 Mitarbeiter für das zurückliegende Geschäftsjahr insgesamt 1,9 Mrd. Euro an Boni aus. Das geht aus dem am Freitag veröffentlichten Geschäftsbericht des größten deutschen Geldhauses hervor. Für 2017 hatte die Belegschaft, die damals allerdings noch um einiges größer war, 2,3 Mrd. Euro bekommen.

2018 hat der Konzern einen Gewinn von 341 Mio. Euro eingefahren, im Jahr zuvor war ein Verlust von 735 Mio. Euro zu Buche gestanden.

Das Top-Management um den seit April amtierenden Bank-Chef Christian Sewing verzichtete dieses Mal wegen des erreichten Gewinns nicht auf seinen Bonus. Die Vorstände bekommen zusammen 55,7 Mio. Euro von ihrem Arbeitgeber überwiesen, nachdem das oberste Führungsgremium drei Jahre lang keinen Bonus erhalten hatte. 2017 war die Vergütung der Top-Manager bei 29,8 Mio. Euro gelegen.

Sewing selbst bekam 2018 ein Gesamtgehalt von 7 Mio. Euro, das erhöhte Salär als Vorstandsvorsitzender jedoch nur für neun Monate. Deshalb ist das Gehalt des 48-Jährigen nur bedingt mit dem seines Vorgängers John Cryan vergleichbar. Der Brite hatte 2017, in seinem letzten vollen Jahr an der Spitze des Instituts, ein Grundgehalt von 3,4 Mio. Euro bezogen, 400.000 Euro weniger als 2016. Cryan erhielt für das Jahr 2018, in dem er lediglich noch drei Monate für die Bank gearbeitet hatte, eine Gesamtvergütung von 1,9 Mio. Euro.