Wirtschaft
16.07.2018

China legt bei WTO Beschwerde gegen angedrohte US-Zölle ein

Auf diese Waren sollen zusätzlich 10 Prozent bei der Einfuhr in die USA fällig werden.

China schaltet die WTO im eskalierenden Handelskonflikt mit den USA ein. Die Volksrepublik legte bei der Welthandelsorganisation Beschwerde gegen die jüngst angedrohten US-Zölle auf chinesische Güter im Wert von 200 Mrd. Dollar (171,8 Mrd. Euro) ein, wie das Handelsministerium in Peking am Montag mitteilte.

Auf diese Waren sollen zusätzlich 10 Prozent bei der Einfuhr in die USA fällig werden - darunter Sojabohnen, Stahl, Kohle und Elektronik. China hat deutlich gemacht, dass es mit Gegenmaßnahmen reagieren wird.