© APA/AFP/ANDREW CABALLERO-REYNOLDS

Wirtschaft
02/10/2020

China: Inflationsrate zieht stärker an als erwartet

Preise stiegen im Jänner um 5,4 Prozent

Die Schweinepest, das Neujahrsfest und der Ausbruch der Coronavirus-Epidemie haben die Preisentwicklung in China angeheizt. Im Jänner seien die Verbraucherpreise im Vergleich zum Vorjahr um 5,4 Prozent gestiegen, teilte die nationale Statistikbehörde am Montag in Peking mit.

Dies ist der stärkste Anstieg seit Oktober 2011. Damit fiel die Teuerung zum Jahresanfang noch etwas höher aus, als Experten erwartet hatten. Volkswirte hatten damit gerechnet, dass die Inflationsrate von 4,5 Prozent im Dezember auf 4,9 Prozent anzieht.

Unklar ist, ob die Coronavirus-Zwangsferien der Wirtschaft in China heute enden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.