© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
06/19/2020

Buwog-Angeklagter Peter Hochegger hat Privatkonkurs angemeldet

Laut eigener Aussage hat Hochegger Schulden bei Banken, Behörden, seinem Steuerberater und seiner Ex-Frau.

Über den ehemaligen PR-Unternehmer und Lobbyisten Peter Hochegger - er ist einer der Angeklagten im laufenden Buwog-Strafverfahren - wurde am Mittwoch auf eigenen Antrag ein Privatkonkurs eröffnet. Das teilte der Gläubigerschutzverband KSV1870 heute, Freitag, mit.

Hochegger gab in seinem Antrag an, dass aufgrund von Verbindlichkeiten gegenüber Banken, Behörden, seiner Ex-Frau und einer Steuerberatungskanzlei die Antragstellung auf Eröffnung des Schuldenregulierungsverfahrens notwendig war, da er diese Verbindlichkeiten mit seinem Einkommen als Pensionist nicht mehr bedienen könne.

Die genaue Höhe seiner Verbindlichkeiten sei ihm nicht bekannt, zitiert der KSV aus Hocheggers Antrag. Wesentliche Vermögenswerte sollen nicht bestehen. Sobald die Verbindlichkeiten feststehen, soll die Möglichkeit der Entschuldung durch einen Zahlungsplan geprüft werden.

Das Bezirksgericht Innere Stadt in Wien hat die erste Gläubigerversammlung und Prüfungstagsatzung für den 4. November 2020 anberaumt. Die gerichtliche Anmeldefrist für Forderungen endet am 14. Oktober.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.