© APA/Gert Eggenberger

Wirtschaft
07/19/2019

Bekannt wie die Westernlegende Samuel Colt: Gaston Glock ist 90

Der medienscheue Milliardär aus Österreich erlangte mit der Entwicklung der Glock-Pistole weltweite Bekanntheit.

Er ist schon zu Lebzeiten unter Waffenliebhabern eine Legende, die in einem Atemzug mit den US-Ikonen Samuel Colt und John Moses Browning genannt wird. Der Kunststofftechniker Gaston Glock, der mit seiner Glock-Pistole eine Waffe schuf, die nicht nur deutlich leichter und einfacher als die damals bekannten Modelle war, sondern auch erheblich günstiger und zuverlässiger.

Spezialeinheiten in aller Welt machten die "Glock" weltberühmt, so vertrauen die US Navy Seals genauso wie die deutsche GSG9 auf ein Produkt aus dem niederösterreichischen Deutsch Wagram. Glock selbst kann mit dieser Berühmtheit wenig anfangen, er gilt als sehr medienscheu und auch die Society-Gesellschaft ist nicht seines. Ganz konnte er dem Boulevard aber nicht entfliehen, sein millionenschwerer Rosenkrieg gegen seine Ex-Frau sorgte für Rauschen im Blätterwald. Glock hat zwei Söhne und eine Tochter, der Ehestreit hat auch das Verhältnis zu ihnen getrübt.

Heute Freitag feiert der Wahlkärntner seinen 90. Geburtstag. Anlässlich des Neunzigers habe seine Gattin Kathrin eine feierliche Gala mit engen Freunden und Geschäftspartnern geplant. Diese soll im August stattfinden.
Glock ist nach Angaben seines Unternehmens bei "insgesamt bester Gesundheit" und arbeite täglich im Unternehmen. Kurz vor seinem Geburtstag hat ihn aber anscheinend eine Grippe niedergestreckt, wie auf einem Instagram-Posting seiner Frau zu sehen ist. 

Kunststofftechniker entwickelte Pistolen

Glock zählt zu den reichsten Österreichern, sein Vermögen wird in diversen Rankings mit knapp 1 bis zu 1,3 Milliarden Euro beziffert. 

Wohl unwillkommene Prominenz erlangte Glock zuletzt durch das Ibiza-Video, in dem der damalige Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache von Glock als einem der Parteispender für die FPÖ sprach, und der damalige FPÖ-Klubchef Johann Gudenus zur Veranschaulichung eine Schuss-Pose machte. Umgehend ließ Glock über seinen Anwalt dementieren, es gebe keine Zahlungen an die FPÖ, weder direkt noch indirekt.

Glock war ursprünglich Kunststofftechniker, bis er 1963 in Niederösterreich eine Waffenproduktion gründete. Mittlerweile hat er weltweit Niederlassungen, unter anderen besitzt er ein Werk in den USA. Medienberichten zufolge sollen 80 Prozent der US-Cops auf das Produkt des gebürtigen Kärntners vertrauen. Dabei blies ihm am Anfang in den USA ein rauer Wind der etablierten Waffenproduzenten entgegen. Sie warfen dem unliebsamen Konkurrenten vor, "Plastikpistolen" zu produzieren, die Terroristen an Metalldetektoren vorbeischmuggeln könnten.

"Don`t mess with Gaston Glock"

Aber Gaston Glock ging davon genauso wenig in die Knie wie bei einem Überfall im Jahr 1999. Dem mit einem Hammer bewaffneten Angreifer fehlten ein paar Zähne und er lag "mit ausgebreiteten Armen wie Jesus am Boden", zitierte der Falter vor einigen Jahren einen Staatsanwalt. "You don`t mess with Gaston Glock", schrieb das renommierte US-Wirtschaftsmagazin Forbes über ihn.

Dass mit ihm nicht gut Kirschen essen ist, bewies er auch als amnesty international von ihm wissen wollte, wie Glock-Pistolen ins Bürgerkriegsland Sudan gekommen sind. Glock klagte die Menschenrechtsorganisation auf 65.000 Euro. Letztendlich entschied amnesty nach Eigenangaben den Rechtsstreit für sich.

Pferdenarr und Spender

Und auch mit der Steuerfahndung war der 90-jährige im Clinch., was in einer Hausdurchsuchung bei ihm gipfelte. Nachdem dies an die Öffentlichkeit gelangte, beauftragte der damalige Finanzminister Karl-Heinz Grasser die Innenrevision, die undichte Stelle in seinem Ministerium zu finden. Die Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung wurden später eingestellt. Der Name Gaston Glock tauchte auch rund um eine Investorengruppe bei der notverstaatlichten Kärntner Hypo Alpe Adria auf, seine Rolle blieb aber unklar.

Der Pferdeliebhaber machte aber auch als wohltätiger Spender von sich reden. So spendete der Milliardär rund um Weihnachten 2012 rund 550.000 Euro für Spitäler in Wien und Klagenfurt. Dazu finanzierte er das "Gaston Glock Zentrum für Invasive Kardiologie und Elektrophysiologie", spezialisiert auf die Behandlung von Herzrhythmusstörungen.

2008 musste Glock nach einem Schlaganfall ins Krankenhaus. Zudem lieferte er sich einen Rosenkrieg mit seiner Ex-Frau Helga. Von ihr trennte er sich nach 49 Ehejahren um eine um 52 Jahre jüngere Villacherin zu heiraten.
 

Kathrin Glock (38) hat das "Glock Horse Performance Center" in Treffen aufgebaut. Dort werden regelmäßig Reitturniere veranstaltet, zu denen prominente Gäste wie Chuck Norris geladen werden. Glocks zweite Ehefrau zog unter der türkis-blauen Regierung in den Aufsichtsrat der staatlichen Austro Control ein und ist auch als Beraterin der Geschäftsführerin der Spanischen Hofreitschule, Sonja Klima, tätig.