Bayer plant Abbau von Stellen

© APA/dpa/Oliver Berg / Oliver Berg

Wirtschaft
02/21/2021

Bayer will bis 2030 Hälfte aller Führungsjobs mit Frauen besetzen

Pharmakonzern hat derzeit bereits eine Frauenquote bei leitenden Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen von 40 Prozent

Der deutsche Bayer-Konzern will bis 2030 die Hälfte aller Managementposten mit Frauen besetzen. Zwar sei Bayer schon lange ein "vielfältiges" Unternehmen, sagte Konzernchef Werner Baumann der Welt am Sonntag. "Trotzdem wollen und müssen wir mehr machen." Bayer hat derzeit rund 40.000 leitende Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, wovon rund 40 Prozent Frauen sind.

Der Chemie- und Pharmagigant mit Sitz in Leverkusen will generell in den nächsten vier Jahren die Hälfte aller leitenden Positionen mit Frauen besetzen. Für die beiden höchsten Leitungsebenen, die Top 75 beziehungsweise Top 540 aller Manager, lässt sich das Unternehmen aber mehr Zeit. In beiden Gruppen soll die Frauenquote von derzeit 23 Prozent bis zum Jahr 2025 auf 33 Prozent steigen. 2030 soll dann auch dort die Hälfte aller Führungskräfte weiblich sein, berichtete die Zeitung.

Diverse Teams führten zu "besseren Ergebnissen", sagte Bauer. Echte Vielfalt gehe indes nur mit "klaren Vorgaben".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.