© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
05/20/2021

BAWAG dürfte heuer wieder Stellen abbauen

Laut Bericht des "Standard": Mindestens 200 Personen seien auf einer "Liste". Die Bank kommentiert den Bericht nicht.

Bei der BAWAG dürfte der Personalstand heuer deutlich reduziert werden. Laut einem Bericht des "Standard" will die Bank mindestens 200 Mitarbeiter abbauen. Der bestehende Sozialplan sei verlängert worden. Die Zeitung beruft sich auf Insider-Informationen, die Bank selbst wollte den Bericht gegenüber dem Standard sowie gegenüber der APA nicht kommentieren.

Betroffen seien angeblich Filialmitarbeiter sowie Banker, die schon lange bei der BAWAG tätig sind. Die angebotenen Handshakes seien laut den Insidern aber "nicht schlecht", schrieb der "Standard". Der bestehende Sozialplan sei zudem verlängert worden. 2019 sei dieser laut dem Geschäftsbericht der Bank mit 6 Mio. Euro gefüllt worden.

Bankenstiftung

Weiters könnten Mitarbeiter, die ihr Abschiedspaket annehmen, in die Bankenstiftung ("Branchenstiftung Finance") aufgenommen werden. Die Stiftung wird durch den Bankensektor finanziert und durch das AMS sowie für Wien durch den waff mitfinanziert.

2020 zählte die BAWAG laut Geschäftsbericht durchschnittlich 4.201 Mitarbeiter oder 3.580 Vollzeitäquivalente. Die Zahl der "aktiven Mitarbeiter" (exklusive Angestellter in Karenz oder solcher, die in dem 2018 abgeschlossenen Sozialplan enthalten sind) lag bei 3.118. Im Jahr 2019 hatte die Bank 4.367 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bzw. 3.694 Vollzeitäquivalente.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.