© © Kanizaj Marija 2021

Wirtschaft
10/25/2021

AT&S-Finanzchefin Simone Faath geht

Aus persönlichen Gründen mit sofortiger Wirkung. CEO Gerstenmayer übernimmt interimistisch die Finanz-Agenden.

von Anita Staudacher

Überraschender Abgang im Management des steirischen Leiterplattenherstellers AT&S. Simone Faath zieht sich mit sofortiger Wirkung aus persönlichen Gründen als Finanzvorstand (CFO) zurück, teilte der Konzern am Dienstagabend mit. Faath legt das Vorstandsmandat mit Wirkung zum Ablauf des 25. Oktober 2021 nieder. Sie war erst im November 2020 in den Vorstand bestellt worden.

Vorstandsvorsitzender Andreas Gerstenmayer übernimmt nun die Finanz-Agenden interimistisch. Er hatte bereits in den Jahren 2012/2013 und 2020/21 diese Funktion inne.

"Der Aufsichtsrat der AT&S AG nimmt diese persönliche Entscheidung zur Kenntnis und hat der einvernehmlichen Vertragsauflösung zugestimmt", heißt es in der Aussendung des Unternehmens. Man mache sich umgehend auf die Suche nach einem Nachfolger für die Position des/der CFO.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.