© apa

Presserat
04/08/2014

"Krone"-Artikel über Bettler verstießen gegen Ehrenkodex

Insgesamt beanstandete der Presserat fünf Meldungen.

Die Kronen Zeitung hat mit mehreren Artikeln, in denen Bettler bzw. die "Bettler-Mafia" im Fokus standen, gegen den Ehrenkodex der österreichischen Presse verstoßen. Zu diesem Schluss kam der Presserat, wie einer auf der Presserat-Homepage veröffentlichten Entscheidung zu entnehmen ist. Insgesamt wurden fünf in verschiedenen Bundesländerausgaben erschienene Meldungen beanstandet.

So sei es etwa im Artikel "Die fiesen Tricks der Bettler-Mafia in Salzburg" zu einer Pauschalverunglimpfung gekommen, drei weitere Male beanstandete der Presserat mangelnde Recherche. Mit einer Schlagzeile habe die Krone wiederum gegen Punkt 2 des Ehrenkodex, wonach Nachrichten korrekt wiederzugeben sind, verstoßen. Der Presserat wies in seiner Begründung zwar daraufhin, dass das Problem von organisierter Bettelei "von den Medien auch nicht totgeschwiegen werden" sollte, in den betreffenden Fällen sei es aber teils zum Schüren von Vorurteilen gekommen.

Zwei weitere Artikel, einer davon auf der Webseite des Mediums veröffentlicht, verstießen übrigens nicht gegen den Ehrenkodex. Der Presserat hat das Verfahren aufgrund von Lesermitteilungen durchgeführt. Von der Möglichkeit, eine Stellungnahme abzugeben, hätte die Medieninhaberin der Kronen Zeitung nicht Gebrauch gemacht. Die Krone ist bis dato nicht Mitglied im Presserat.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.