AK-Chefin Renate Anderl fordert finanzielle Unterstützung

© APA - Austria Presse Agentur

Wirtschaft
01/22/2021

AK warnt vor Stolperfallen bei Kredit-Umschuldung

Kunden sollen auf Nebenkosten und mögliches Pönale achten - Auch verhandeln mit der bisherigen Bank könnte sich auszahlen.

Die Arbeiterkammer (AK) warnt vor Stolperfallen bei einer Umschuldung von Krediten. Grundsätzlich gelte dabei: "Je höher der noch offene Kreditsaldo und je länger die Restlaufzeit, desto mehr kann man einsparen." Bei einer Umschuldung zu einer neuen Bank müsse man aber auch auf Nebenkosten oder ein eventuelles Pönale achten. Auch ein Verhandeln mit der bisherigen Bank könnte sich auszahlen.

Banken bieten auch trotz noch laufender Fixzinsvereinbarung an, einen neuen günstigeren Fixzins zu vereinbaren. "Es kann sich doppelt auszahlen, mit der bisherigen Bank zu verhandeln. Sie können Zinsen bei gleichzeitig keinen oder niedrigen Nebenkosten sparen", so AK-Konsumentenschützer Martin Korntheuer am Freitag in einer Pressemitteilung. Bei einer Umschuldung zu einer anderen Bank könnten allerdings Nebenkosten anfallen wie etwa Bearbeitungsgebühren, Kosten für eine neuerliche Grundbucheintragung oder Schätzkosten. Diese könnten möglicherweise die Zinsersparnis ganz auffressen oder sogar die Umschuldung in ein Minusgeschäft verwandeln.

Will man den Kredit vorzeitig zurückzahlen, sollte man auch die Bank fragen, ob dabei Kosten entstehen. Je nach Zeitpunkt des Kreditabschlusses kann die Bank ein sogenanntes Pönale verlangen, wenn das vertraglich vereinbart wurde. Jederzeit und kostenfrei zurückgezahlt werden können etwa Konsumkredite, die bis 10. Juni 2010 abgeschlossen wurden. Bei einem Abschluss nach dem 11. Juni 2010 ist dies nur mehr bei variabler Verzinsung kostenlos möglich, bei Fixzinsfinanzierungen kann ein Pönale bis maximal 1 Prozent anfallen.

Die AK hat auch Modelle gerechnet, ob sich angesichts der niedrigen Zinsen und günstigen Kredite eine Umschuldung auszahlt: Wer einen Wohnkredit von seiner Bank zu einem neuen Institut umschuldet, hat bei einer Restschuld von 200.000 Euro, 2,75 Prozent Zinsen und 20-jähriger Restlaufzeit bei einem Neukredit mit 1,25 Prozent Zinsen eine Ersparnis von 26.450 Euro. Bei 200.000 Euro Restschuld (2,75 Prozent Zinsen, zehn Jahre Restlaufzeit) droht für einen Neukredit mit 2,25 Prozent Zinsen ein Verlust von über 2.500 Euro.

"Wird eine Konsumkredit-Restschuld von 5.000 Euro, Fixzins sieben Prozent und Restlaufzeit sieben Jahren auf einen Neukredit bei einer anderen Bank mit vier Prozent umgeschuldet, sind 490 Euro Gesamtersparnis drinnen, bei einer Restlaufzeit von einem Jahr ein Verlust von 17 Euro", so Korntheuer. Die AK hat neun Banken und vier Bausparkassen nach Umschuldungskosten befragt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.