AUS FÜR ZUCKERFABRIK IN LEOPOLDSDORF

© APA/HARALD SCHNEIDER / HARALD SCHNEIDER

Wirtschaft
09/16/2020

Agrana: Mehr Umsatz und EBIT im ersten Halbjahr 2020/21

Erste Prognose für Gesamtjahr: EBIT zumindest auf Vorjahresniveau, Erlöse leicht bis moderat höher.

Der Frucht-, Zucker-und Stärkekonzern Agrana hat trotz Coronakrise wie im ersten Geschäftsquartal 2020/21 auch im ersten Halbjahr (März bis August) Umsatz und Ergebnis gesteigert.

Das Betriebsergebnis (EBIT) legte nach vorläufigen Zahlen im Jahresabstand von 51,7 Mio. auf 55,8 Mio. Euro zu. Der Konzernumsatz wuchs auf 1,309 (1,250) Mrd. Euro, teilte das börsennotierte Unternehmen am Mittwoch mit.

Für das Gesamtjahr 2020/21 rechnet Agrana mit einem Konzern-EBIT zumindest auf Vorjahresniveau (2019/20: 87,1 Mio. Euro) und einem leicht bis moderat höheren Konzernumsatz (Vorjahr: 2,481 Mrd. Euro).

Dies ist die erste Prognose von Agrana für das volle Geschäftsjahr 2020/21, bisher hatte man wegen der Corona-Unsicherheiten davon abgesehen.

Diese Prognose sei wegen der anhaltenden Covid-19-Pandemie und der damit verbundenen hohen Volatilität in allen Segmenten "weiterhin von sehr hoher Unsicherheit geprägt", betonte das Unternehmen.

Sie enthalte auch noch keine finanziellen Auswirkungen der angedachten Schließung der Zuckerfabrik in Leopoldsdorf (NÖ) nach der Kampagne 2020.

Die kompletten Halbjahreszahlen 2020/21 möchte Agrana wie geplant am 8. Oktober vorlegen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.