Musikalischer Bergfex

Der Sauer 5 GF-O ist ein richtiger Alpinist: In der Steigung überzeugt er durch Kraft und Ausdauer, im Gefälle "singt" er zur Unterhaltung der Passagiere.

Der Sauer 5 GF-O wurde 1953 für den Kraftwagendienst der ÖBB gebaut. Das Besondere: Es handelt sich um eine Sonderausführung, die für den Einsatz auf der Grossglockner-Hochalpenstrasse konstruiert wurde. Im Hause Saurer wurde der Bus deshalb als "Glocknertyp" bezeichnet – man war sehr stolz darauf, Busse zu produzieren, die unter den harten Bedingungen auf der Großglocknerstrasse bestehen konnten.

Die speziellen Anforderungen sind an diesem „Glocknertyp“ mit der Seriennummer BB 3333 auch heute noch sehr gut zu erkennen: Ein kraftvoller Antrieb und ein auf enge Bergstrassen und Kurven ausgelegter Aufbau bilden das Herzstück. Trotz des relativ kleinen Aufbaus bietet er dennoch geräumige Platzverhältnisse. So bleibt eine lange Bergfahrt bequem, wird zum Erlebnis und nicht zur Tortur. Der BB 3333 war planmäßig allerdings nie auf dem Großglockner im Einsatz, da die Buslinie über die Hochalpenstrasse vom Postautodienst bedient wurde. Seinem Ruf als "Bergsaurer" wurde er trotzdem gerecht: Ab 1955 war er nämlich im Linienverkehr zwischen Uttendorf / Zell am See und dem, in 1600m Seehöhe liegenden, ÖBB-Bahnstromkraftwerk Enzingerboden im Einsatz.

Die Route führte zum größten Teil über eine ÖBB-eigene Strasse, die sich mit 16 Spitzkehren bis zum Kraftwerk hochschlängelt. Über 30 Jahre lang brachte der Bus die Angestellten und Anrainer über die schmale Bergstraße zur Arbeit und wieder nach Hause. Der Saurer stellte damit einen kleinen Rekord auf. Er gehört nämlich zu den Bussen, die am längsten im regulären Dienst eingesetzt wurden. Das zeigt: Der BB3333 ist ein robuster Dauerläufer. Zu Beginn der 1980er Jahre wurde die Strasse schlussendlich verbreitert, was den Einsatz modernerer Fahrzeuge erlaubte und die beiden Saurer entbehrlich machte. Das war jedoch nicht das Todesurteil für den BB 3333, sondern läutete seinen zweiten Frühling ein: 1986 wurde er gemeinsam mit dem BB2222 einer Generalüberholung unterzogen. Beide Busse sollten schließlich bei den Feierlichkeiten zum 150-jährigen Jubiläum der Eisenbahnen in Österreich, den Kraftwagendienst der ÖBB dokumentieren.

Nach 1987 kam er in die Obhut der ÖBB-Strassennostalgie, wo er seitdem liebevoll gepflegt und von der ÖBB-Erlebnisbahn in deren Reiseprogrammen und im Charterverkehr eingesetzt wird. Dass der "Glocknertyp" damals nur überholt und nicht restauriert wurde macht ihn heute zu etwas ganz besonderem: Die Substanz ist nämlich immer noch im Originalzustand von 1953.

Deswegen zählt er aber noch lange nicht zum alten Eisen: Die Fahrgäste sind immer wieder verwundert über seine Leistungsfähigkeit, die er auf "seinen" Bergstrassen unter Beweis stellt. Kurz um: Keine Straße ist zu steil - man muss lediglich en nötigen Vorrat an Geduld und Zeit mitbringen.

Auch musikalisch ist der Saurer 5 GF-0: Die Wirbelstrombremsen aus dem Jahre 1960 singen beim Bremsen im Gefälle. Neugierig geworden? Die ÖBB-Straßennostalgie-Busse werden im Charterbereich (Hochzeiten, Betriebsfeiern, Kundenevents, etc.) und für Transfers, als Naturparkbus beim NostalgieExpress Leiser Berge eingesetzt. Ebenso kann man Tages- und Mehrtagesfahrten unternehmen.

Information und Buchung:

Tel. 0664/6178036
Montag – Donnerstag: 8.00 – 16.00 Uhr,
Freitag: 8.00 – 12.00 Uhr

Steckbrief:

Hersteller: Österreichische Saurerwerke Wien AG, Wien XI
Bezeichnung: 5 GF-O

Sitzplätze: 29
Baujahr: 1953
Höchstgeschwindigkeit: 95km/h
(ÖBB/ErlebnisBahn / ozf) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?