Style 09.04.2018

Täuschung: An diesem Model ist nichts echt

© Bild: Instagram/shudu.gram

Fotos von Shudu gehen derzeit durch das Netz. Doch sie ist anders als andere Laufstegschönheiten.

Makellose Haut, ein durchtrainierter Körper und perfekte Posen - auf den ersten Blick sieht Shudu wie viele andere Models aus. Man muss schon ganz genau hinsehen, um zu erkennen, dass sie kein Mensch aus Fleisch und Blut ist. Fotograf Cameron James-Wilson hat mit Shudu das erste digitale Supermodel der Welt erschaffen. "Sie ist meine Kreation, ein Kunstwerk, an dem ich momentan arbeite. Sie ist leider nicht echt, aber sie repräsentiert die vielen realen Models heutzutage", sagte ihr Erfinder in einem Interview mit Haper's Bazaar. Ganze drei Arbeitstage benötigt der Amerikaner, um eines der täuschend echten Bilder auf seinem Computer zu vollenden.

Auf Instagram folgen der unwirklichen Schönheit bereits über 98.000 Follower, jedoch sind die Reaktionen auf James-Wilsons Projekt nicht nur positiv. Auf die Frage, warum er nicht einfach echte Menschen fotografiert habe, sagte der Kreative, dass Shudu ein "Ausdruck seiner Kreativität" sei und er mit ihr "niemanden ersetzen" wolle. Sein Ziel sei es, die "Bewegung rund um dunkelhäutige Models mit dem Kunstprojekt zu unterstützen."

Obwohl Shudu nicht echt ist, bekommt sie mittlerweile sogar Job-Anfragen. Passen diese nicht zu der Idee, die er von ihr habe, so Cameron James-Wilson, lehne er diese ab.

( kurier.at , mz ) Erstellt am 09.04.2018