© Vibe Harsløf

Style
08/29/2019

Schmuckdesignerin nimmt Hype um AirPods auf die Schippe

Vibe Harsløf entwirft Schmuck mit einem Augenzwinkern: Ihre Ohrringe und Ketten haben die Form von AirPods.

von Maria Zelenko

Als Apple seine neueste Erfindung im September 2016 erstmals vorstellte, wurde sie zunächst nur belächelt. Die neuesten Kopfhörer des Konzerns hatten plötzlich keine Kabel mehr und auch sonst einen eher ungewöhnlichen Look. Mittlerweile sind AirPods ein Milliardengeschäft geworden.

Ob Jogger oder Supermarkt-Besucher, die in der Gemüseabteilung scheinbar Selbstgespräche führen - EarPods sind für viele aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Kopfhörer mit Kabel? Mittlerweile für viele - böse Zungen behaupten, dass es sich dabei vornehmlich um Hipster handelt - ein Unding.

Der EarPod-Ohrring

Den Hype, den Apple mit seiner Neueinführung auslöste, nimmt eine dänische Schmuckdesignerin nun auf die Schippe. Vibe Harsløf entwarf eine Kollektion, die den EarPod als Designelement in den Mittelpunkt stellt. 

Mit den Ohrringen kann die Trägerin zwar keine Telefonate führen, als Aufhänger für Gespräche dienen sie aber allemal. Manche Stücke wurden von Harsløf zusätzlich mit Perlen versehen. Auch Ketten sind Teil der Kollektion.

"Es ist ein Kommentar zu unserer Zeit", sagt Vibe Harsløf im Gespräch mit dem KURIER. "Denn sie sind überall und an jedem präsent, was sie gemeinsam mit unserem Handy zu einem sehr greifbaren Symbol für unser ständiges Bedürfnis nach Unterhaltung macht." Gleichzeitig empfinde die Dänin EarPods als sehr schöne und ansprechende Objekte.

Mit den Stücken geht die Designerin mit dem aktuellen Trend zu ausgefallenem Schmuck. "Als ich vor über zehn Jahren anfing war die Sicht auf Schmuck sehr konservsativ", erklärt Harsløf. "Jetzt ist das vollkommen anders." Die Grenzen zwischen Bijouterie und Luxusschmuck seien verschwommen, das empfinde sie als sehr inspirierend.