Style
29.08.2018

Inside-out-Jeans: Tragen wir unsere Jeans bald verkehrt herum?

Mit einem bizarren Mode-Trend macht ein Fashionlabel aktuell von sich reden.

Tragbar oder untragbar? Diese Frage drängt sich beim Anblick einer neuen Jeans-Kreation auf. Konkret geht es um eine Jeans im Inside-out-Look – designt von der Marke Unravel Project, vertrieben via Farfetch, eine Webseite, die hochpreisige Designermode von Boutiquen aus der ganzen Welt verkauft.

Wie der Name der Jeans bereits verrät, sieht die Hose komplett umgekrempelt aus – von den Knöpfen bis zu den Taschen ist alles verkehrt herum. Ein Modell hat an der Vorder- und Hinterseite sogar einen schwarzen Netzstoff angenäht, der an eine Strumpfhose erinnert, die beim Ausziehen hängen geblieben ist. Auch ein verkehrter Rock findet sich im Sortiment.

Neben der Optik ist an dem Design vor allem eins gewöhnungsbedürftig: der Preis. Bis zu 546 Euro muss man für die Hosen auslegen.

In sozialen Netzwerken löst der verkehrte Trend jedenfalls Unverständnis aus:

Hose entblößt Po

Die Inside-out-Jeans ist keinesfalls die erste Denim-Kreation, die Stirnrunzeln bei potenziellen Kunden provoziert. Im vergangenen Jahr sorgte eine Jeans, die den Po entblößt, für Verwirrung. Die Idee stammte vom It-Label Vetements. Vetements-Designer Demna Gavasalia versah ausrangierte Denim-Stücke mit Reißverschlüssen, die sich vertikal über den gesamten Po ziehen (mehr dazu hier).