Um Fußschmerzen muss sich Meghan keine Gedanken mehr machen

© REUTERS/POOL

Style
03/13/2019

Herzogin Meghan hat sich Beauty-OP am Fuß unterzogen

Auf Bildern der nackten Füße der Herzogin sind Narben zu erkennen. Um welchen Eingriff es sich wahrscheinlich handelt.

Einen Blick auf die nackten Füße der Royals erhalten Fans eigentlich nie. Eine Ausnahme musste Herzogin Meghan vergangenen Herbst während ihres Auslandsaufenthaltes in Neuseeland machen. Als Teil eines Begrüßungsrituals musste sich die 37-Jährige die Schuhe ausziehen.

Wer genau hinsieht, erkennt eine seitlich verlaufende Narbe am Fuß der Ehefrau von Prinz Harry. Experten schätzen, dass sich die werdende Mutter einer Operation unterzogen hat.

Laut Schönheitschirurg Werner Mang handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen Eingriff zur Entfernung eines Hallux valgus. "Der Hallux valgus (oder Ballenzeh) ist eine sichtbare Fehlstellung der Großzehe, bei der das Grundgelenk zur Innenseite wegknickt", sagte der Experte im Interview mit der Gala. Die Narbe an dieser Stelle sei typisch für Eingriffe dieser Art.

Schmerzhafter optischer Makel

Vor allem Frauen leiden am Hallux valgus, da er durch das Tragen von hohen und sehr engen Schuhe gefördert wird. Das seitlich herausstehende Gelenk empfinden die meisten als optischen Makel - so wohl auch die Herzogin von Sussex. Fotos aus dem Jahr 2013 zeigen die Fehlstellung beider Füße.

In der Zwischenzeit ist der Hallux valgus operativ entfernt worden. Sonst könnte die Hochschwangere heute wohl nicht so enge Schuhe wie diese Woche beim Commonwealth-Cup tragen. Denn der Ballenzeh stört nicht nur optisch, sondern kann auch große Schmerzen verursachen.

Operiert wird nur bei einer gesicherten medizinischen Indikation, bis zu sechs Wochen kann die Heilung des Fußes dauern.