Style
24.05.2018

Erster Auftritt: Fans lästern über Meghans Strumpfhosen-Fauxpas

Bei ihrem ersten offiziellen Termin als Herzogin von Sussex musste sich Meghan Markle an eine neue Regel halten.

Nur wenige Tage sind seit der Hochzeit vergangen, nun musste Meghan Markle bereits ihren ersten Termin als offizielles Mitglied des britischen Königshauses absolvieren. Der Buckingham Palast lud zu einer Gartenparty anlässlich des 70. Geburtstags von Prinz Charles (mehr dazu hier). Für diesen Anlass schlüpfte die 36-Jährige in ein cremefarbenes Kleid von Goat. Dazu kombinierte sie einen Hut von Philip Treacy, Schuhe von Tamara Mellon - und Strumpfhosen.

Zu hell

Jetzt, wo sie Herzogin von Sussex ist, muss auch Meghan die Nylon-Accessoires tragen. Bislang setzte die Amerikanerin immer auf nackte Beine bei offiziellen Terminen, die ab sofort jedoch tabu sind. Denn ebenso wenig, wie sie roten Nagellack an Familienmitgliedern akzeptiert, duldet die Queen nackte Beine bei Auftritten wie diesen. Jedoch erwischte die frischgebackene Ehefrau den falschen Farbton - ein Fauxpas, der auch der Twitter-Gemeinde nicht entging.

"Sie muss gestern Kate's Strumpfhosen getragen haben, denn sie haben definitiv die falsche Farbe", schrieb ein Twitter-Nutzer. Eine andere Frau tippte, dass Meghan an diesem Morgen mit nackten Beinen die Stufen hinuntergekommen sei und Camilla ihr sagte 'Es ist zu spät. Du musst jetzt einfach ein Paar von mir anziehen."

"Meghan sieht wundervoll aus, aber wenn sie hautfarbene Strumpfhosen tragen muss, warum kann ihre Stylistin nicht die richtige Farbe für sie finden? Diese sind zu hell für sie", so ein anderer Fan.

Eine Frau merkte an, wie schwer es sei, mit dunklerer Hautfarbe eine Strumpfhose im passenden Ton zu finden - und dass Designer mehr Rücksicht darauf nehmen sollten.