Style
05.10.2018

Diese Fehler bei der Gesichtsreinigung sorgen für trockene Haut

Im Herbst kann die Haut schnell aus dem Gleichgewicht geraten. Auf was bei der Beauty-Routine jetzt geachtet werden sollte.

Im Sommer ist die Haut bei den meisten Frauen recht unkompliziert, im Herbst kann sich das schlagartig ändern. Morgens viel kühlere Luft, die sich im Laufe des Tages noch deutlich erwärmen kann, dazu häufig starker Wind können die Haut bereits vor dem offiziellen Winterbeginn aus dem Gleichgewicht bringen. Wird sie auch noch falsch gepflegt, können trockene Stellen und Rötungen während der kalten Jahreszeit zum Dauerproblem werden. Worauf bei der Reinigungs-Routine jetzt besonders geachtet werden sollte.

Nicht zu häufig peelen

Während der heißen Jahreszeit ist ein mehrmaliges Peeling pro Woche wichtig, damit die Poren aufgrund von vermehrter Sebum-Produktion und häufig reichhaltigen Sonnenschutzmitteln nicht verstopfen. Ab dem Herbst sollte man den Einsatz von exfolierenden Produkten auf eine Anwendung pro Woche herunterfahren, da diese die Haut zusätzlich austrocknen und Rötungen begünstigen können.

Inhaltsstoffe kontrollieren

Wissen Sie, welche Inhaltsstoffe Ihre Produkte enthalten? Ein genauer Blick auf die Liste der Ingredienzien gibt Aufschluss darüber, ob beispielsweise Alkohol im Toner vorhanden ist. Auch synthetische Düfte, Tenside und Mineralöle können die Haut zusätzlich austrocknen. Auf diese Inhaltsstoffe sollte übrigens ganzjährig verzichtet werden.

Falsche Wassertemperatur

Goldene Regel bei der Gesichtsreinigung: Niemals unter der Dusche waschen. Damit einem nicht kalt wird, dreht man unbewusst das Wasser immer wärmer, bis es heiß ist. Wer jetzt sein Gesicht wäscht, stresst die Haut enorm. Auch beim Gesichtwaschen über dem Waschbecken sollte das Wasser nur lauwarm sein.

Gesicht trockenreiben

Wer sein Gesicht nach dem Waschen gerne mit dem Handtuch trockenrubbelt, sollte sich das unbedingt abgewöhnen. Das Reiben und Ziehen wirkt sich negativ auf das in der Haut enthaltene Elastin aus und kann somit frühzeitige Hautalterung begünstigen. Außerdem kann der grobe Umgang mit der Haut zu Trockenheit führen.