Style
17.07.2018

Aus für Printprodukt: Otto-Katalog wird eingestellt

Mit dem Handel per Katalog machte die Familie Otto Milliarden. Der dicke Wälzer gehört bald der Vergangenheit an.

Eine Ära im Einzelhandel geht zu Ende. Otto hat bekannt gegeben, dass man den Hauptkatalog einstellt. Im Dezember 2018 wird dieser zum letzten Mal verschickt, danach will man sich auf den Onlinehandel konzentrieren. Selbiges gilt für die Konzernmarken Universal und Quelle.

"Selbst abgeschafft"

"Unsere Kunden haben den Katalog sukzessive selbst abgeschafft, weil sie ihn immer weniger nutzen und schon längst auf unsere digitalen Angebote zugreifen", teilte Bereichsvorstand Marc Opelt mit. Rund drei Millionen Produkte können online bequem bestellt werden - eine Möglichkeit, die laut Opelt 95 Prozent der Kunden nutzen.

Der erste Otto-Katalog erschien vor 68 Jahren, am Cover konnten Kunden Topmodels wie Heidi Klum, Claudia Schiffer und Gisele Bündchen in den neuesten Kollektionen bewundern. Damals war das Produkt noch handgebunden und auf wenige Seiten beschränkt, zuletzt umfasste der Katalog bis zu 700 Seiten.