Chelsy habe sich besser mit Kates Schwester verstanden, so die Royal-Expertin.

© Max Mumby/ gettyimages

Stars
07/15/2019

Woran die Freundschaft zwischen Kate und Chelsy Davy scheiterte

Williams Frau versuchte, sich mit ihrer damaligen Schwägerin in spe gut zu stellen. Diese zeigte aber wenig Interesse daran.

von Julia Parger

Herzogin Catherine (37) und Herzogin Meghan (37) sollen eine von Konflikten geprägte Beziehung zueinander haben, wie internationale Medien regelmäßig berichten. Die Damen sollen sich in einem Konkurrenzkampf befinden, der auch das Verhältnis zwischen den Brüdern Pinz William (37) und Prinz Harry (34) beeinflussen soll.

Nun behauptet eine Royal-Expertin, dass sich Kate auch mit Harrys Exfreundin nicht gerade blendend verstanden habe. In ihrem Buch "Kate: The Future Queen" ("Kate: Die zukünftige Königin") schreibt Katie Nicholl, dass Prinz Williams Frau sich darum bemüht habe, sich Chelsy anzunähern.

Royal-Expertin über Kate: "Ihre Freundschaft mit Chelsy war lauwarm"

Deshalb habe sie Harrys damalige Flamme zu einer Shoppingtour eingeladen. Diese soll Kates Vorschlag, gemeinsam etwas zu unternehmen, abgelehnt haben. Dies habe laut der Royal-Expertin zu einem kühleren Verhältnis der beiden Frauen geführt.

"Ihre Freundschaft mit Chelsy war lauwarm; sie waren völlig andere Charaktere und die temperamentvolle Simbabwerin vertrug sich besser mit Pippa", steht in Nicholls Buch geschrieben. 

Kate und Chelsy "schlossen sich zusammen"

Später hätten sich die Frauen dann doch etwas mehr angenähert. Grund dafür war die Hochzeit von Prinzessin Annes Sohn Peter Philips (41) mit der Kanadierin Autumn Kelly (41). Diese gaben sich im Mai 2008 in der St. Georges Kapelle auf dem Anwesen von Schloss Windsor das Jawort.

Kate erschien bei der Zeremonie ohne Prinz William, da dieser sich zu der Zeit in Kenia befand. Die beiden waren zu dem Zeitpunkt noch nicht verheiratet, aber bereits sechs Jahre lang liiert. 

Chelsy war als Harrys Begleitung auch auf der Hochzeit eingeladen. Kate soll darüber erleichtert gewesen sein, behauptet Nicholl. Den sie kannte - ebenso wie Chelsy - nur wenige der anderen Gäste. 

Außerdem stand an diesem Tag das erste Zusammentreffen mit Queen Elizabeth (93) an. "Bei dieser Gelegenheit schlossen sie sich jedoch zusammen, weil sie beide nervös waren, auf die Königin zu treffen", heißt es im Buch.

Die Verbundenheit der beiden Prinzen-Freundinnen sollte aber nicht von Dauer sein: Im Juni trennten sich Harry und Chelsy. Die beiden blieben aber weiterhin in Kontakt. 2011 erschien sie als Harrys Begleitung bei der Hochzeit von William und Kate. Davy besuchte im Mai 2018 sogar die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle.