Will-and-Kate-Kitsch: Es gibt noch mehr!

Eine Tour durch die Londoner Souvenirshops beweist: Schlimmer geht's immer! Die Hochzeit von Prinz William und seiner Kate wird ordentlich vermarktet.

Selbst am kultigen Portobello Road Market bleibt man vom Will-and-Kate-Kitsch nicht verschont. Am 29. April geht die große Hochzeitssause über die Bühne, der Souvenirmarkt floriert. 

Aber nicht jeder ist so angetan von diesem Trubel, wie uns die Vermarktungsspezialisten gerne glauben lassen wollen. Auf die Frage, was er denn am großen Tag vor hätte, antwortet mir ein Londoner Taxifahrer: "Ich bleibe zu Hause und versuche dem ganzen Trubel aus dem Weg zu gehen. Ich bin kein Royalist!" Klare Ansage... Bei meinem Spaziergang quer durch London kamen mir mitunter auch ein paar sehr skurrile Objekte unter. Zum Beispiel der äquivalente Partyschreck zu unserer beliebten "Graschingsmaske": die "Partymasks" von Will und Kate. Besonders beliebtes Mitbringsel: Das "Gschiarrtiachl" mit Will und Kate. Während Prinz William durch die Stilisierung an Attraktivität gewinnt, ist Catherine nicht ganz so gut getroffen. Mäßig gelungen ist auch diese Fotomontage, die offensichtlich gleich für diverse Geschenkartikel herhalten musste. Der Rotstich auf dem Foto links macht aus dem blonden William einen Rotschopf, was einem beim schnellen hinschauen - vielleicht nicht ganz ungewollt - an Harry denken lässt. Denn dieser "unabsichtliche" Fehldruck war ein absoluter Kassenschlager. Längst vergriffen sind die Tassen mit dem falschen Prinzen. Wer sich die beiden auf den Kaminsims stellen möchte, hat Glück. Die gerahmten Fotos gibt's jetzt bereits im Abverkauf. Gehen wohl nicht so gut... Klassiker wie Fotoalben, Silberlöffel,... ... Kühlschrankmagneten und... ... Schlüsselanhänger dürfen natürlich nicht fehlen. Und wer sich ganz genau an das Hochzeitsereignis des Jahres erinnern möchte, kann sich ein Gedenkbuch zulegen. Aber nicht nur in England sind die Geschäftsleute auf den Vermarktungszug aufgesprungen... Noch bis 17. April versteigert die Süßwarenlegende PEZ aus Traun (OÖ) auf eBay.co.uk zwei Zuckerlspender-Unikate, die das königlich-britische Brautpaar Prinz William und Kate Middleton darstellen. Der Erlös wird zur Gänze einer von den beiden Royals unterstützten karitativen Organisation zugutekommen. "Diese Unikate sollen ein Zeichen der Wertschätzung unserer großen Sammlergemeinde sein und einen wohltätigen Zweck erfüllen", erklärt PEZ-Marketingleiterin Gabriele Hofinger. ... Der weltweite Medienrummel um die Trauung am 29. April sei ein idealer Anlass für das Produkt "William & Catherine" gewesen.
Der bisher höchste Verkaufspreis für ein PEZ-Modell sei vor fünf Jahren erzielt worden. Damals wurden für den aus den 1980er-Jahren stammenden Spender "Astronaut B" 32.000 US-Dollar (22.750 Euro) bezahlt. Kate Middleton ist ja noch relativ realistisch getroffen, wie wir finden. Aber bei Prinz William wurde ein bisschen mehr idealisiert. Doping für die Haare? Seit bekannt ist, dass die beiden sich am 29. April 2011 das Ja-Wort geben werden, ist ganz Britannien aus dem Häuschen. Und viele findige Geschäftsleute haben die Marketingmaschinerie sogleich angeworfen. ... Als erstes traten natürlich die Geschirrverzierer auf den Plan. Teller mit den Konterfeis des schicken Paares sind heiße Ware unter Monarchie-Fans. Auch in China wird das royal geschmückte Porzellan hergestellt. Buckingham Palace hat auch einige Direktiven ausgegeben, um zu gewährleisten, dass die Devotionalien auch "decent" genug sind und nicht die Grenzen des schlechten Geschmacks überschreiten. Also, liebe Leute: So sollte ein dezenter Teller mit britischem Understatement aussehen, gesehen im Shop der Queen's Gallery in London. ... Damit's aber nicht allzu fad wird, hat die Firma KK-Outlet das inoffizielle Geschirrset zur Hochzeit herausgebracht. ... Mit diesem Teller könnten eventuell gekränkte Britinnen nach dem schon bald endgültig vergebenen Thronfolger werfen: "Du hättest MICH nehmen sollen!" Mit diesem Teller kann man sich für einen zusätzlichen freien Tag bedanken. Aber man sollte damit wohl auch Bierkrügerl bedrucken: Denn im Kleingedruckten wird gleich eine viertägige Sauftour ("4-Day-Bender") ausgerufen. Hintergrund: Da der 29. April ein Freitag ist, haben die Royals ihrem feierlustigen Volk somit gleich auch ein verlängertes Wochenende spendiert. Klar ist, dass es für solch ausgedehnte Feierlichkeiten auch ein eigenes bier geben muss - das "Kiss me Kate"-Bier. Na dann, Prost! Da anzunehmen ist, dass die nationale Party, die am 29. April beginnt, auch viele Nicht-Royals näher zusammenbringen dürfte, ... ... hat sich die Firma Crown Jewels Condoms etwas besonders Gewitztes einfallen lassen. Richtig geraten - Kondome mit dem Konterfei des königlichen Paares. Die "königlich gerippten" Gummis gibt's im 3-er und 9-er Pack, der Slogan des Unternehmens ist "Leg dich zurück und denk an England." Dieser Ratschlag soll laut einer urbanen Legende Bräuten im England des 19. Jahrhunderts vor der Hochzeitsnacht gegeben worden sein. Im übertragenen Sinn heißt der Spruch: "Die Zähne zusammenbeißen." ... Eine andere Anspielung des lustigen Produkts liegt im Titel: Die "Kronjuwelen" sind in Großbritannien auch ein Spitzname für das, was der Mann zwischen den Beinen trägt. Der größte "Witz" steckt allerdings im Kleingedruckten: "Crown Jewels Royal Wedding Souvenir Kondome sind Scherzartikel und nicht zur Verhütung oder zum Schutz vor Geschlechtskrankheiten geeignet". Soll das etwa das Programm zur Erhöhung der britischen Geburtenrate werden? Dass Großereignisse ohnehin des öfteren einen Baby-Boom auslösen können, wurde bereits da und dort anhand der Geburtenrate nachgewiesen - zuletzt neun Monate nach dem Fußball-WM-Titel der Spanier. Gegen so viel Unzucht hilft nur Stricken: Mit dieser skurrilen Anleitung kann man sich gleich eine ganze "Royal Wedding" zusammenstricken. Ob dafür die Zeit bis zur royalen Hochzeit noch ausreicht? Aber "Huch"! Ganz unzüchtig scheint das royale Paar hier gekleidet. Zur Beruhigung: Es handelt sich hierbei aber nicht um Unterwäsche, sondern um das Strand-Outfit vom berühmten Ibiza-Urlaub. Mithilfe der im Buch dargestellten Anziehfiguren zum Ausschneiden können übrigens die Stationen des Paares nachvollzogen werden. Auch Kates blaues Verlobungskleid darf nicht fehlen. Zunächst unverdächtig wirkt dieses Produkt für "Royal Watchers", die vom "Thrill der nahenden Hochzeit erfasst" worden sind, wie im Buch "William and Kate Paper Dolls" (Dover Publications) zu lesen ist. Wer die Lebensstationen von WillKat in Kurzform studieren mag: Das Brautpaar gibt es auch als Comic.
 
Kate: "Wer geht denn dieser Tage in die Armee?"
William: "Wir, und ja keinen anderen Prinzen küssen." Bei soviel Aufregung wollen wir uns lieber noch einmal an die PEZ-Zuckerlspender erinnern. Die verleihen Will und Kate wirklich Stil. Und alle die Klobürsten, Häkeldecken und Hundemäntel, die sonst noch kreiert wurden, lassen wir lieber mal außen vor ... ... denn sonst muss man vielleicht noch dieses Gimmick auspacken. Die Speibsackerl, die in einer Londoner Galerie ausgestellt sind, sind wohl für alle jene gedacht, denen der ganze royale Rummel schon zu viel wird.
(KURIER.at / Stella Reinhold, Peter Temel) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?