US-Schauspieler George Clooney.

© APA/AFP/TIZIANA FABI

Stars
06/17/2019

Warum George Clooney auf dem Sofa schläft - und trotzdem glücklich ist

Der Hollywoodstar muss sich in letzter Zeit auch mal mit der Couch zufrieden geben.

Dass Kinder im privaten Tagesablauf so einiges auf den Kopf stellen können, ist weithin bekannt. Für Hollywood-Schauspieler George Clooney (58) scheint das allerdings selbst nach zwei Jahren Vaterschaft noch ungewohnt. Seit die gemeinsamen Zwillinge Ella und Alexander (beide zwei Jahre alt) mit Menschenrechtsanwältin und Ehefrau Amal (41) auf der Welt sind, ist wohl vor allem nachts nichts mehr wie zuvor.

Müde...

Im Interview mit der britischen DailyMail habe er jedenfalls ziemlich müde gewirkt. "Meine Tochter Ella war gestern Nacht krank. Sie wachte um 2:30 Uhr auf, schlief wieder ein, wachte um 4:30 Uhr wieder auf. Sie weinte, also holten wir sie zu uns ins Bett", erzählt er. "Dann übernahm sie das ganze Bett, bis ich irgendwann am Fußende lag, weil es der einzige Bereich war, wo ich noch Platz hatte."

Doch damit nicht genug. George ließ seine Papa-Qualitäten zur Hochform auflaufen: "Sie schläft endlich ein, wir wollen nicht, dass sie aus dem Bett fällt. Also suchte ich Kissen zusammen und verteilte sie im und ums Bett herum, wie eine Art Hüpfburg, falls sie herausfällt." Doch nach dieser kuschligen Maßnahme war für den Schauspieler kein Platz mehr im gemeinsamen Bett. "Das war vor den Kindern nie so.“

... aber glücklich

Unter seiner neuen Rollen leiden würde er allerdings keineswegs. Im Gegenteil sei er sogar sehr glücklich und die Liebe zu Amal sei so stark wie am ersten Tag: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich sie noch mehr lieben könnte, als ich es tue und noch stolzer auf sie sein könnte." Es scheint, als hätte Clooney mit seiner Familie - trotz Müdigkeit - sein Glück gefunden.