© APA/AFP/KAMIL KRZACZYNSKI

Stars
10/02/2019

Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs: Anhörung im Fall R. Kelly

Der Sänger wird vermutlich nicht vor Gericht erscheinen.

Im Fall des wegen sexuellen Missbrauchs angeklagten US-Sängers R. Kelly (52) steht heute (Mittwoch) eine weitere Anhörung vor einem Gericht in New York an. Bei dem Termin im Stadtteil Brooklyn geht es um Formalitäten, der Musiker hatte im Vorfeld bereits angedeutet, dass er nicht erscheinen werde.

Der frühere Superstar muss sich derzeit gleich in mehreren US-Bundesstaaten wegen Vorwürfen sexuellen Missbrauchs verantworten, neben New York auch noch in Illinois und Minnesota. Die Anklagepunkte umfassen unter anderem Produktion von Kinderpornografie, Prostitution Minderjähriger und Erpressung. Außerdem soll er seine Mitarbeiter angeleitet haben, Mädchen für illegale sexuelle Handlungen zu beschaffen.

Zuletzt hatte sich Kelly im vergangenen August vor Gericht in New York verantwortet. Der zuständige Richter Steven Tiscione lehnte einen Antrag auf Freilassung gegen Kaution damals ab. Kelly beteuert seine Unschuld.

 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare