© APA/AFP/TIZIANA FABI

Stars
11/13/2020

Von wegen natürliche Schönheit: Fans entsetzt von Eva Mendes' Halsstraffung

Eva Mendes hat auf Instagram ein Foto von einem schmerzvoll aussehenen Eingriff gezeigt, mit dem sie ihren Hals und ihr Kinn straffen ließ.

Mit 46 Jahren sieht Schauspielerin und Mutter von zwei Kindern Eva Mendes noch immer auffällig junggeblieben aus. Natur pur ist ihr Look jedoch nicht. Denn nun hat sich Mendes ganz offiziell dazu bekannt, dass auch sie mit Besuchen beim Beauty-Doc nachhilft.

Eva Mendes lüftet das Geheimnis ihres straffen Halses

Auf Instagram hat die Schauspielerin hat eines ihrer Geheimnisse, wie sie einen jugendlichen Hals und ein jugendliches Kinn bewahrt, enthüllt. Doch weil das Beauty-Treatment, dem sich 46-Jährige unterzieht, um ihren Hals und ihr Kinn zu straffen, ziemlich schmerzhaft und beängstigend aussieht, vergleichen Fans Mendes nun sogar mit der Horror-Figur Pinhead aus der Filmreihe "Hellraiser".

Am 12. November hat die US-Schauspielerin ein Foto auf ihrem Instagram-Account gepostet und sich in einem Kosmetikstuhl mit einer Reihe von Nadeln, welche direkt unter ihrem Kiefer injiziert werden, gezeigt. Bei der Behandlung handelt es sich um einen Prozess, der als Mono-Threading bekannt ist.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Mendes' Ärztin Mariana Vergara Hofstetter erklärt, dass "Monofäden die Kollagensynthese aktivieren, die einen allmählichen Hautverdickungs-, Hautstraffungs- und Verjüngungseffekt hervorruft." Auf diese Weise könne man der Erschlaffung von Wangen, Hals und Kiefer entgegenwirken.

Fans ziehen Pinhead-Vergleiche

Fans reagieren auf die schmerzhaft aussehnde Prozedur jedoch alles andere als begeistert. Viele fragen sich, ob sich der Eingriff auch so unangenehm anfühlt, wie er aussieht. Mendes versucht zu beschwichtigen: "Überraschender Weise nicht wirklich", schreibt sie. "Und meine Schmerzschwelle ist niedrig! Es sieht invasiver aus als es ist."

So richtig überzeugen kann das Argument die vielen skeptischen Instagram-User jedoch nicht.

"Ich habe schon Schmerzen, wenn ich dieses Bild nur ansehe", schreibt eine Frau. Eine andere zeigt sich völlig schockiert: "Das sieht so verrückt aus. Ich hoffe, es geht dir gut. Ich bin erschüttert."

Viele finden den Eingriff einfach nur "gruselig" - während andere Mendes sogar mit Pinhead aus "Hellraiser" vergleichen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.