Sinead O'Connor: Ehe-Aus nach 16 Tagen

Da dachte man Kim Kardashians 72 Tage Ehe waren kurz, doch die irische Sängerin toppte das. Plus: Hollywoods kürzeste Ehen.

Das war aber kurz: Nur 16 Tage war Sängerin Sinead O`Connor im siebten Ehehimmel. Am 8. Dezember heiratete die 45-Jährige ihren Freund Barry Herridge, doch es sollte nicht für immer sein. Auf ihrer Homepage verkündete O`Connor die Neuigkeit, da sie nicht wollte, dass die Information woanders durchsickert. Die Gründe sind allerdings dubios ... Laut O`Connor sei ihr Mann bereits kurz nachdem die beiden eine Beziehung begonnen hatten, von "Personen aus seinem Umfeld" gedrängt worden, sie zu verlassen. Diese Personen hätten Vorurteile gegenüber der Sängerin, die sie den Medien entnommen hätten und die nur zum Teil stimmen würden. Wenige Stunden nach der Hochzeit gab es außerdem einen Zwischenfall, der von der Sängerin selbst verschuldet war. "Wir hatten einen `wilde ride` als wir auf der Suche nach ein bisschen Marihuana für unsere Hochzeitsnacht waren." Diese Erfahrung habe ihren Mann sehr verletzt und schwer enttäuscht. Doch laut der Sängerin seien das größte Problem die "gewissen Personen" im Umfeld ihres Mannes gewesen, die sein Glück mit ihr verhinderten. Weiter schreibt sie, dass Herridge ein wunderbarer Mann sei und sie ihn nach wie vor sehr lieben würde. "Es tut mir so leid, dass ich nicht eine normalere Frau bin", schrieb die Musikerin. Ändern wolle sie sich aber nicht und werde sich auch nie dafür entschuldigen, "vollständig ich selbst" zu sein. Genau aus diesem Grund und da sie sein Unglück sehen würde, ließe sie ihn gehen.

Am Ende meinte die "Nothing compares 2 U"-Sängerin noch: "Die Ehe dauerte 16 Tage, davon lebten wir sieben zusammen. In der ganzen Zeit waren wir nicht böse zueinander." 

Ja, zwei Wochen nicht gemein zueinander zu sein und sich trotzdem scheiden zu lassen - wirklich eine Leistung auf die man stolz sein kann. Sinead O`Connor ist jedoch nicht der einzige Promi, der sich kurz nach der Hochzeit wieder anders entschied. Für Aufsehen sorgte 2011 auch Reality-Show-Starlet Kim Kardashian, die nach nur 72 Tagen Ehe die Scheidung einreichte. Aber es geht noch kürzer. Neben O`Connor und Kardashian schafften diese ehemaligen Hollywood-Pärchen noch kürzere Ehen. Das Onlinemagazin huffingtonpost.com sammelte die kürzesten Promi-Ehen, vom Hochzeitsdatum bis zur Trennung. 

Im Bild (von links): Kim Kardashian und Kris Humphries, Jennifer Lopez und Chris Judd, Jim Carrey und Lauren Holly. Die längste unter den kürzesten Ehen führte "Charmed"-Star Alyssa Milano. Die Schauspielerin gehört daher zu den wenigen dieser Galerie, die die meisten Erinnerungen an ihre Ehe hat. Denn Milanos Kurzehe dauerte immerhin 323 Tage. Der Glückliche war 1999 Cinjun Tate, Sänger der Band "Remy Zero". Zehn Monate und ein paar Tage dauerte die Liaison. Jennifer Lopez, lebt derzeit gerade wieder in Trennung, hat ihren Hochzeitsplaner und Scheidungsanwalt mittlerweile wohl auf einer Kurzwahltaste. Ihre erste und zweit längste Ehe führte sie mit dem Barkeeper Ojani Noa. 313 Tage hielt das Liebesglück. 1996 sah alles rosig aus für Jim Carrey und seinen "Dumm und dümmer"-Co-Star Lauren Holly. Die beiden heirateten im September, doch die Liebe hielt nur 280 Tage. Ähnlich kurz war es bei Komiker Chris Kattan und Sunshine Tutt. 2005 wurde geheiratet, doch die Trennung kam schon acht Wochen nach der Hochzeit. Bis zur Scheidung dauerte es dann doch noch ein Weilchen. Insgesamt waren sie laut huffingtonpost.com 239 Tage verheiratet. Sie verlor nie ihren Glauben an die Ehe und das, obwohl sie insgesamt acht Mal heiratete: Liz Taylor. Das erste Mal gab sie 1950 Conrad "Nicky" Hilton das "Ja"-Wort. Die Ehe hielt 209 Tage. Bradley Cooper ist derzeit einer der begehrtesten Junggesellen Hollywoods. Zwischen Dezember 2006 und Mai 2007 war er kurz an Kollegin Jennifer Esposito vergeben. Gesamtdauer der Ehe: 131 Tage. Coopers ehemalige Freundin kann ebenfalls auf kurze Ehe zurückblicken: Oscar-Preisträgerin Renée Zellweger meinte 2007 den Country-Sänger Kenny Chesney nach nur vier Monaten Beziehung heiraten zu müssen. Überraschenderweise kam sie nach ebenso kurzer Zeit darauf, dass sie den Mann gar nicht wirklich kennengelernt hatte. Zellweger reichte die Scheidung ein und nannte als Grund "Täuschung". Jennifer Lopez zweiter Ausflug in die Ehe war mit ihrem Backgroundtänzer Chris Judd. Insgesamt 118 Tage waren die beiden verheiratet, eine Zeit, die besonders Judd nicht vergessen konnte. Er schwärmte noch Jahre später von seine Ex-Frau. Elvis-Fan Nicolas Cage und Elvis-Tochter Lisa Marie Presley trauten sich unter Palmen auf Hawaii. Die stürmische Ehe, während der das Paar nie zusammen wohnte, hielt laut Sunday Mirror nur 108 Tage. Hotel-Erbin Nicky Hilton wagte sich im Gegensatz zu ihrer Schwester Paris, die sich immer wieder nur verlobt, schon vor den Altar. Ihr Auserwählter war der 33-jährige Geschäftsmann Todd Meister. Hilton, damals zarte 20 Jahre alt, ehelichte den langjährigen Familienfreund 2004 mitten in der Nacht in Las Vegas. Dafür hielt die Beziehung vergleichsweise lange: 86 Tage. 72 Tage hielt es dieses Paar miteinander aus. Reality-Star Kim Kardashian und Profisportler Kris Humphries mussten einsehen, dass neun Monate Beziehung und eine 10 Millionen teure Traumhochzeit kein Garant für eine funktionierende Ehe sind. Auch Pamela Anderson ist eine Ehe-Wiederholungstäterin. Nach Tommy Lee und Kid Rock wagte sie sich mit Rick Salomon ein drittes Mal vor den Altar. Die Ehe wurde wenig romantisch während der Pause von Andersons Show in Las Vegas geschlossen. Wenig überraschend hielt diese Liaison nur zwei Monate. Schauspieler Ernest Borgnine und Broadway-Star Ethel Merman heirateten 1964. Nach der Hochzeit ging es in die Flitterwochen nach Hawaii - der Anfang vom Ende. Laut dem Schauspieler soll seine Frau auf die Zuneigung, die er von seinen Fans erhielt, eifersüchtig gewesen sein. Die gesamte Hochzeitsreise hätte sie nur gemeckert und als er schließlich hörte, wie sich Merman bei ihren Eltern über ihn beklagte, reichte er nach 32 Tagen die Scheidung ein. Ethel Merman widmete in ihrer Biographie ihrem Ex-Mann ein Kapitel: Es bestand aus einer leeren Seite. Aussagekräftig. Moderator und Schauspieler Mario Lopez und die ehemalige Miss USA Ali Landry gehörten nicht zu den Paaren, die überstürzt heirateten. Sie führten sieben Jahre lang eine Beziehung ehe sie vor den Traualtar traten. Dumm gelaufen: Zwei Wochen nach der Hochzeit fand seine Frau heraus, dass er sie am Junggesellenabend betrogen hatte. Die Ehe wurde annulliert. "Denver Clan"-Star Catherine Oxenberg und Filmproduzent Robert Evans sagten 1998 mal kurz "Ja". Neun Tage später wurde die Ehe wieder annulliert. Evans kann vom Scheiden ein Lied singen: Er war bereits sieben Mal verheiratet. Ex-"Baywatch"-Nixe Carmen Electra und Basketballstar Dennis Rodman machten alles schnell und exzessiv, auch ihre Beziehung. Ein "Ja" in Las Vegas, neun Tage Ehe  darauf folgte eine Annullierung, eine Versöhnung, eine Verhaftung, die Trennung und eine mediale Schlammschlacht. Rodman beantragte damals die Annullierung der Ehe, da er behauptete nicht bei klarem Verstand gewesen zu sein. Auch Britney Spears machte einen kurzen Ausflug ins Eheleben mit ihrem Jugendfreund Jason Alexander. Ihr schnelles "Ja" in Las Vegas kostete sie fast ein Vermögen, doch dank Mama Spears und guten Anwälten wurde die Ehe gleich am nächsten Tag wieder annulliert. Dauer: 55 Stunden. Nix passiert! Wie kann es sein, dass eine Ehe nur einen Tag existiert? Im Fall von Schauspielerin Zsa Zsa Gabor verhielt es sich folgendermaßen: Am 13. März 1983 heiratete die gebürtige Ungarin den Playboy Felipe de Alba an Bord eines Schiffes in der Nähe der Mexikanischen Küste. Dabei passierten zwei Fehler: Die Ehe war nicht gültig, da sie sich nicht in internationalen Gewässern befanden und viel wichtiger, die Braut vergaß, dass sie bereits mit Michael O`Hara verheiratet war. Warum sie de Alba später nicht noch einmal heiratete, verriet die mittlerweile 94-Jährige dem Chronicle Telegram "Er langweilte mich. Er ist ein Playboy und ich bin eine hart arbeitende Schauspielerin." 

Doch es geht noch kürzer! Die wohl kürzeste Ehe aller Zeiten führten die  Stummfilm-Stars Rudolph Valentino und Jean Acker. Die beiden heirateten 1919, die Ehe dauerte nur sechs Stunden. Acker dürfte die Entscheidung schnell bereut haben, warf ihren Angetrauten aus dem Hotelzimmer und ließ ihn nicht mehr hinein. Bis die Scheidung allerdings endgültig war, vergingen noch fast zwei Jahre. 

Im Bild: Filmszene aus "Der Scheich" mit Rudolph Valentino und Vilma Banky.
(KURIER, Bilder: www.photopress.at (23)) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?