US-Rapper ASAP Rocky bei Rihannas jährlichem Diamond Ball in New York, September 2018.

© APA/AFP/ANGELA WEISS

Stars
07/25/2019

Schweden erhebt Anklage gegen US-Rapper ASAP Rocky

Kim Kardashian, Justin Bieber und US-Präsident Donald Trump forderten bereits die Freilassung des Rappers.

Die schwedische Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen den US-Musiker ASAP Rocky erhoben. Nach einem gewalttätigen Zwischenfall vor rund dreieinhalb Wochen müssen sich der 30 Jahre alte Rapper und zwei weitere Personen nun wegen Körperverletzung vor Gericht verantworten, wie die Stockholmer Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte.

TMZ hatte zuvor Aufnahmen veröffentlicht die zeigen, wie ASAP Rocky einen jungen Mann zu Boden schleudert und dann auf ihn einschlägt. Der 30-Jährige veröffentlichte indes ein Video, in dem er den fraglichen jungen Mann und dessen Begleiter wiederholt vergeblich auffordert zu gehen. Der Musiker sagt die darauffolgende Prügelei sei aus Notwehr entstanden. Nach seinem Konzert wurde er festgenommen und sitzt seitdem in schwedischer Untersuchungshaft.

Sogar US-Präsident Donald Trump hat sich in den Fall eingeschaltet. Promis wie Kim Kardashian und Popstar Justin Bieber hatten die Freilassung von ASAP Rocky gefordert. Trump twitterte, er habe den "sehr talentierten" schwedischen Premier angerufen um über die Freilassung des Musikers zu sprechen. Das Telefonat scheint allerdings noch keine Früchte getragen zu haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.