Schräg: Was Stars so alles versichern lassen

Julia Roberts, Madonna, Daniel Craig & Co. lassen sich ihre Körper was kosten: Um ihre Vorzüge zu schützen, schließen Stars oft teure und verrückte Versicherungen ab.

Ist dieses Lächeln wirklich 30 Millionen Dollar wert? Ja, dachte sich Julia Roberts und ließ ihre Beisserchen sozusagen vergolden. Wer sonst noch irre Summen für ein Malheur kassieren könnte, erfahren Sie hier.
Die schrägsten Versicherungen von Daniel Craig, Jennifer Lopez, Madonna und anderen Stars. Von Julia Roberts` Lächeln wissen wir ja, dass es super ist, aber was müsste ihren Zähnen geschehen, damit sie diese Summe dafür bekommt? Selbst wenn ihr das ganze Gebiss ausfällt, kosten weder Implantate noch falsche Zähne annähernd 30 Millionen Dollar. Aber Roberts geht halt auf Nummer sicher. Ebenso wie Daniel Craig. Der "James Bond"-Darsteller weiß, dass ... ... sein Körper sein Kapital ist. Daher ist es nicht verblüffend, dass er sich auf acht Millionen Dollar versichern ließ. Ob die ... ... Versicherer damals wussten, dass der Schauspieler seine Stunts gerne selbst dreht? Madonna kennt ihre Vorzüge ganz genau und schloss für ihre Brüste eine Versicherung ab. Seitdem ist ihr Dekolleté zwei Millionen Dollar wert. Popsängerin Kylie Minogue ist eine Augenweide. Doch für ein Körperteil ist die Australierin besonders bekannt: Ihren ... ... Po. Daher ließ sie ihr Gesäß um fünf Millionen Dollar versichern. Was ihrem Hinterteil allerdings jemals passieren könnte, ist wohl nicht einmal der Sängerin selbst klar. Ex-Playboy-Häschen Holly Madison trat in Madonnas Fußstapfen - nein, sie singt nicht. Die ehemalige Verlobte von Hugh Hefner ist nach ihrem Auszug aus der berühmten Playboy-Villa Star einer Show in Las Vegas. In dieser Show ist die 31-Jährige auch oben ohne zu sehen, was sie dazu veranlasste, ihre Brüste versichern zu lassen. Laut People meinte der "Peepshow"-Star, dass ihre Brüste ihre Haupteinnahmequelle seien. Für eine Million Dollar versicherte sie die beiden "Mietezahler" bei Lloyds of London. Country-Sängerin Dolly Parton wählte laut People für ihr Markenzeichen eine vergleichsweise geringe Summe: 600.000 Dollar. Mit ihrem Markenzeichen meinen wir nicht ihre Stimme, sondern ihre Brüste. Seine Zunge ist einzigartig, so einzigartig, dass Gene Simmons angeblich beschloss, eine Versicherung dafür abzuschließen. Der "Kiss"-Bassist soll dieses Körperteil für eine Million Dollar abgesichert haben. Ob die Versicherung auch dann zahlt, wenn er sich in die Zunge beißt? Auch Fußball-Star David Beckham ließ sich versichern. Seine Wahl war verständlich, denn ... ... er befand, dass seine Beine sein größtes Kapital seien und schloss gleich eine Versicherung über 195 Millionen Dollar ab. Diese Summe ist angeblich die höchste jemals abgeschlossene private Versicherung der Sportindustrie. Apropos Sport: Dieser Mann ist in unseren Breiten eher unbekannt, doch in den USA zählt er zu den großen Football-Stars: Troy Polamalu. Doch nicht etwa sein Körper war der Firma Procter & Gamble 2010 eine Million Dollar wert, nein, es war sein Haar. Der "Pittsburgh Steelers"-Spieler machte Werbung für Head & Shoulders. Bei Jennifer Lopez gibt es Gerüchte zu den unterschiedlichsten Versicherungen diverser Körperteile: Mal heißt es, sie habe für ihren ganzen Körper, dann wieder nur für Beine oder den berühmten Po finanzielle Vorsorge getroffen. Am kuriosesten ist auch die Variante mit ihrem Hinterteil. Dieses soll sich die Schauspielerin und Sängerin für eine stolze Summe schützen haben lassen. Dabei variieren die Meldungen von 20 bis 300 Millionen Dollar. Hoffentlich fällt sie beim nächsten Sturz weich. "Mein Lächeln ist so entzückend", dachte sich wohl "Ugly Betty"-Star America Ferrara. Ob aus Angst vor Zahnverlust oder Sportunfällen - auch die Schauspielerin ließ sich 2007 ihr Lächeln versichern. Summe: zehn Millionen Dollar. Da kann die 27-Jährige auch mal eine dicke Lippe riskieren. Heidi Klum ist Topmodel, Moderatorin und Mama und lebt auf teurem Fuß. Wörtlich. Als die Deutsche 2004 einen Werbevertrag mit Braun hatte, wurden ihre Beine laut People auf über zwei Millionen Dollar versichert. Das rechte war sogar teurer, denn das linke war bereits leicht "beschädigt". Eine böse Glasscherbe, an der sich die Klum als Kind verletzte, hinterließ eine Narbe, daher wurde es "nur" für eine Million versichert. "Rolling Stones"-Urgestein Keith Richards ist für vieles bekannt: Drogen- und Alkoholexzesse, ein ausschweifendes Leben und natürlich für sein Gitarrenspiel. Daher schloss der 67-Jährige vor einigen Jahren eine zwei Millionen Dollar-Versicherung für seine Finger ab. Die Ausgabe lohnte sich bereits: Laut jolie.de brach sich Richards einmal den kleinen Finger und musste drei Konzerte absagen. Da kann man nur eines sagen: Goldfinger! Auch Sängerin Rihanna legt besonderen Wert auf ihre Beine. Sie zeigt sie bei jedem Konzert her und dachte sich wohl, ... ... "wenn ich immer so wild herum springe, könnte mir ja was passieren." Laut jolie.de ließ die 23-Jährige ihre Beine für eine Million Dollar versichern. Dumm gelaufen: Die Versicherung bezog sich tatsächlich nur auf die Beine, denn als sich die Sängerin die kleine Zehe brach, bekam sie keinen Cent. Vielleicht lässt sich die Gute nun auch die Füße versichern, dann ist wenigstens alles abgedeckt.
(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?