Fans üben auf Instagram harte Kritik an Prinz Harry.

© AP/Chris Jackson

Stars
04/30/2019

"Schämen Sie sich nicht?": Wofür Royal-Fans Prinz Harry rügen

Fotos, die der Prinz in Afrika geschossen hat, sorgen bei Instagram-Nutzern für Unmut.

von Julia Parger

Fotos, die Prinz Harry vor ein paar Jahren in Afrika machte, sorgen bei Fans für Ärger. Anlässlich des "Earth Day" am 22. April veröffentlichten Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) auf ihrem Instagram-Profil Fotos wilder Tiere. Einen Löwen, ein Nashorn und einen Elefanten habe der Prinz selbst fotografiert, so das Posting.

Aufregung um Fotos wilder Tiere

Für den werdenden Vater hagelte es bald darauf Kritk von Fans. Denn: Die abgebildeten Tiere waren betäubt und teilweise angekettet. Kommuniziert wird dies im royalen Profil aber nicht.

Klickt man in dem Posting einige Male auf den rechten Pfeil, kommt man zum Foto eines Elefanten. Auf dem quadratischen Instagram-Bild ist nicht zu sehen, dass das linke Hinterbein des Tieres in einer Schlinge steckt. Der Elefant sei außerdem betäubt gewesen, berichtet nun die britische Daily Mail.

Prinz Harry fotografierte betäubte Tiere

Einer der Guides des Prinzen, Frank Weitzer, machte ebenfalls Fotos des Tieres und berichtete: "Das war im Juli 2016. Wir standen in einem großen Feld. Ich habe mehrere Fotos, auf denen man sieht, wie der Elefant später umfällt." Auf einem Bild von Weitzer ist der Elefant mit einem Seil zu sehen, das um sein Hinterbein geschlungen ist.

Auch der Löwe und das Nashorn waren betäubt, als der Prinz diese fotografierte. Sie wurden ebenfalls als Teil eines Konservierungsprojektes umgesiedelt.

Grund für die Betäubung der Tiere war, dass diese am Tag von Prinz Harrys Besuch in Malawi in einen Naturpark umgesiedelt wurden.

Fans schelten Harry: "Schämen Sie sich denn nicht?"

Obwohl die Tiere nicht betäubt wurden, um dem Prinzen das Fotografieren zu erleichtern, äußerten sich einige Fans kritisch auf Instagram.

"Schämen Sie sich denn nicht?!", fragte ein aufgebrachter Nutzer. Die Tiere wurden unter Drogen gesetzt und festgekettet. Echt toll, wie Sie bedrohte Tiere für Ihre Zwecke ausnutzen", stellte ein anderer fest.

Die meisten User erfreuten sich aber an den Bildern des britischen Royals. "Harry ist ein fantastischer Fotograf", schrieb eine Nutzerin. "Ich bin begeistert von den Talenten des Herzogs", so ein anderer Follower.

Die Sprecher des Prinzen wollten sich laut Daily Mail nicht zu dem Thema äußern.