Stars
28.03.2018

Sänger R Kelly: Minderjährige als Sexspielzeug missbraucht?

Die Ex-Freundin des Sängers erzählt in einer Doku über angebliche Missbrauchsfälle von R Kelly.

Schon 2008 landete R&B-Sänger R Kelly (51) vor Gericht, weil er beschuldigt wurde, pornografische Aufnahmen von einer 14-Jährigen gemacht zu haben. Der Musiker wurde damals für unschuldig befunden und freigesprochen.

Jetzt gibt es erneute Anschuldigungen gegen R Kelly. In einer Doku der BBC erzählt seine Ex-Freundin Kitti Jones, dass sie zum Sex mit ihm und anderen Mädchen gezwungen wurde - auch eine Minderjährige soll darunter gewesen sein. Der Sänger wollte gegenüber der BBC und dem Guardian keine Stellungnahme abgeben.

Gruppensex in einem Kerker

Die 34-jährige Jones, die von 2011 bis 2013 mit Kelly liiert war, erklärt in der Dokumentation, dass sie von ihm mindestens zehn Mal zu Gruppensex in einem "Sexkerker" gezwungen wurde: "Ich wurde dort einem der Mädchen vorgestellt. Er erzählte mir, dass er sie 'trainiert' hat seit sie 14 ist. Das waren seine Worte. Sie war wie ich angezogen und benahm sich auch wie ich. Dann hat es bei mir Klick gemacht und ich habe verstanden, dass ich auch eines seiner Haustiere wurde. Er nannte sie Haustiere."

Kitti Jones beschuldigt Kelly weiter, "körperlich, mental und verbal sehr misshandelnd" gewesen zu sein. "Ich glaube, es gab ihm Genugtuung, zu wissen, dass er Kontrolle über andere Leute hat."

Mehrere Frauen beschuldigen ihn

Schon im Juli 2017 hatten Jones und andere Frauen erklärt, von ihm "gehirngewaschen" worden zu sein. Er habe sie eingekleidet, bestimmte angeblich, wann sie aufs Klo gehen konnten oder das Handy benutzten durften. Damals erzählte seine Ex-Geliebte Jerhonda Pace, dass sie sich wie ein Schulmädchen kleiden musste und Kelly "Daddy" nennen sollte. Er habe sie bespuckt und gestoßen.

All diese Vorwürfe hat der Hitsänger 2017 bestritten. Er gilt mit Songs wie "I Believe I Can Fly" als einer der erfolgreichsten R&B-Sänger.