Stars
20.06.2018

Robbie Williams äußert sich zu seiner "Mittelfinger"-Aktion

Der Entertainer schockierte bei der WM-Eröffnungsfeier mit einer "Mittelfinger-Geste". Nun meldet sich der Sänger zu Wort.

Brit-Entertainer Robbie Williams (44, "Feel") sollte bei der WM-Eröffnungsfeier am vergangenen Donnerstag (14. Juni) im Moskauer Luschniki-Stadion mit seinen Songs eigentlich für gute Stimmung sorgen. Stattdessen hat der Sänger für einen  "handfesten" Skandal gesorgt.(wie berichtet) Im britischen Fernsehen äußerte sich der Musiker nun zu seiner viral gewordenen "Mittelfinger-Geste".

Alles ein großes Missverständnis

So scherzte Williams in der Sendung This Morning etwas unbeholfen: "Es ist wirklich wichtig bei so einer Veranstaltung keinen internationalen Zwischenfall zu verursachen. Und das ist mir gelungen". Er sei weiters jeder Menge Druck ausgesetzt gewesen, da nur noch eine Minute übrig war. "Also habe ich einen einminütigen Countdown angezeigt", so der 44-Jährige zu seiner unglücklichen Finger-Geste.

"Habe ich das wirklich gerade gemacht?"

Geplant sei das natürlich nicht gewesen. Sein Plan für Moskau sei simpel gewesen: Er wollte singen, dabei die Töne treffen und nicht hinfallen. Aber es gebe eine Blockade zwischen ihm und seinem Verstand. So versuchte der ehemalige"Take That"-Sänger zu erklären, was in diesem Moment in seinem Kopf vorging:  "Dann passiert etwas und fünf Minuten später frage ich mich: 'Habe ich das wirklich gerade gemacht?'"

Millionen TV-Zuschauer in aller Welt und immerhin rund 80.000 Stadionbesucher sahen die Szene fassungslos mit an. "War ja so alles gar nicht geplant", versuchte Robbie sich nun geschickt aus der Affäre zu ziehen. Ob er mit dieser Erklärung nicht weiter für Verwunderung sorgen wird, ist allerdings fraglich.

FBL-WC-2018-RUS-KSA