Stars
10.04.2017

Promis mit dunkler Vergangenheit

Sie sind glamourös, reich und berühmt - doch diese Stars haben in ihrer Vergangenheit einiges durchlebt.

Promis mit dunkler Vergangenheit

1/16

Tim Allen kennt man vor allem als Spaßvogel im Karohemd aus seiner Serie "Hör mal wer da hämmert" oder "Last Man Standing". Bevor der 63-Jährige jedoch als Komiker seinen Durchbruch feierte, war er alles andere als ein gesitteter junger Mann.

Mit 25 Jahren wurde Tim Allen an einem Flughafen in Michigan mit 650 Gramm Koks erwischt. Die drohende langjährige Strafe konnte der Komiker durch fleißiges Zwitschern entschärfen:

Tim Allen gab den Polizisten wichtige Informationen weiter, um die Hintermänner zu fassen. Dennoch verbrachte der Schauspieler gute zwei Jahre hinter Gittern.

Elvis Costello ist mit 13 Grammys ein bekannter und äußerst erfolgreicher Sänger. Da vergisst man gerne, dass der heute 62-Jährige Ende der Siebziger einen rassistischen Aussetzer hatte.

Nach ein paar Gläsern zu viel, beschimpfte er Sänger Ray Charles als "ignoranten, blinden Nigger" und ließ noch ein paar weitere unfeine Sager vom Stapel. Im Nachhinein entschuldigte sich Costello und spielte bei "Rock Against Racism" mit. Ray Charles hat nie auf die Entschuldigung reagiert.

Charlize Theron war 15 Jahre alt, als ihre Mutter im Nebenzimmer ihren Vater erschoss - in Notwehr. Der Alkoholiker Charles Theron war bereits zuvor mehrfach gewalttätig geworden und bedrohte 1991 betrunken Mutter und Tochter.

Bevor Gerda Theron vier Schüsse auf ihren Ehemann abgab, hatte Charlize Therons Vater mit einer Shotgun in das Zimmer seiner Tochter geschossen. Gerda wurde nach dem Unglück nicht strafrechtlich belangt.

"Ein wirklich großes Problem ist, dass in Südafrika einfach jeder Feuerwaffen besitzt. So ein Ding sollte nicht daheim herumliegen, wenn man emotional oder irrational oder betrunken handelt", erklärte Charlize Theron Jahrzehnte später.

Lange Jahre sprach die Südafrikanerin nicht über den Vorfall, doch 2004 äußerte sie sich in einem TV-Interview mit ABC News: "Ich weiß, was damals passiert ist. Und wäre meine Tochter in der Situation, ich würde genauso handeln wie meine Mutter."

Johnny Cash hätte beinahe eine gesamte Tierart ausgelöscht. 1965 war der Countrysänger in Kalifornien mit seinem Truck unterwegs, als das Fahrzeug plötzlich durch Überhitzung Feuer fing. Cash machte, was jeder vernünftige Mensch in solch einer Situation tun würde: Er ließ das brennende Auto stehen und ging fischen.

Schnell entwickelte sich ein Waldbrand, der den Bestand des gefährdeten Kalifornischen Kondors im Los Padres Nationalpark gewaltig dezimierte.

Wie viele Vögel tatsächlich in den Flammen ums Leben kamen, ist ungewiss. Der 2003 verstorbene Johnny Cash musste jedoch umgerechnet etwa 62.000 Euro Strafe zahlen.

Viel Reue zeigte der rebellische Musiker nicht: "Eure gelben Bussarde sind mir vollkommen egal", soll sich Johnny Cash zu der Sache geäußert haben. Ein Vogelkenner dürfte der Gute auf jeden Fall nicht gewesen sein.

Oprah Winfrey wurde als uneheliche Tochter minderjähriger Eltern geboren und wuchs in extremer Armut in Mississippi auf. Mit neun Jahren wurde Winfrey vergewaltigt, mit 14 Jahren brachte sie einen Sohn zur Welt, der noch im Krankenhaus starb.

Danach litt die heute 63-Jährige an einer Essstörung und an einer Drogensucht. Heute ist Oprah eine der reichsten TV-Stars mit eigenem Fernsehsender - für viele gilt sie gerade aufgrund ihrer Biografie als authentisch und vertrauenswürdig.

Viele Schicksalsschläge musste auch Keanu Reeves hinnehmen, einer davon besonders tragisch: 1999 brachte die damalige Freundin des Schauspielers, Jennifer Syme, eine totgeborene Tochter zur Welt. Nur wenige Monate später verunglückte Syme bei einem Autounfall.