© APA/AFP/ANGELA WEISS

Stars
03/22/2021

Vater von Nicki Minaj starb bei Unfall: Mutter klagt auf 150 Millionen Dollar

Dem Verdächtigen werde Fahrerflucht nach einem tödlichen Unfall sowie Vertuschung von Beweisen vorgeworfen.

Nachdem der Vater der Rapperin Nicki Minaj (38) nahe New York von einem Auto angefahren und tödlich verletzt worden ist, will ihre Mutter Carol Maraj laut Medienberichten vor Gericht ziehen. Die Polizei hatte nach dem Unfall Mitte Februar einen Tatverdächtigen festgenommen. Einem Bericht des US-Promi-Portals Page Six zufolge will Maraj den 71-Jährigen nun auf 150 Millionen Dollar klagen.

Dem Verdächtigen werde Fahrerflucht nach einem tödlichen Unfall sowie Vertuschung von Beweisen vorgeworfen, hatten Lokalmedien unter Berufung auf die zuständige Polizeibehörde berichtet.

Der 64-jährige Robert Maraj war Mitte Februar entlang einer Straße in Mineola auf Long Island gelaufen, als er von einem Auto erfasst wurde, wie die Polizei mitteilte. Der Unfallfahrer, der in dem Ort Mineola auf Long Island nahe der Millionenmetropole New York lebe und der bisher laut Polizeidateien keine Straftaten begangen habe, habe unter anderem wegen seines alten Autos identifiziert werden können.

Der Vater der Musikerin wurde daraufhin in ein Krankenhaus gebracht, wo er seinen Verletzungen erlag. Minaj selbst äußerte sich zunächst nicht zu dem Vorfall. Die in Trinidad und Tobago geborene und in den USA lebende Musikerin wurde 2010 mit dem Album "Pink Friday" bekannt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.