© EPA/CLEMENS BILAN

Stars
07/23/2021

Nicht erwünscht: Diese Stars haben Auftritts-Verbot im TV

Sie sind reich und berühmt - aber fallen nicht immer mit gutem Benehmen auf. Hugh Grant und Vince Vaughn sind nicht die Einzigen, die deshalb nicht bei allen gern gesehene Gäste sind.

Hugh Grant und Madonna sind heißbegehrte Gäste in den Talkshows dieser Welt - könnte man meinen. Sie und viele "Kollegen und Kolleginnen" haben sichs bei so manchem Moderator aber ordentlich verscherzt und sind deshalb ausgeladen worden - für immer. Die Gründe dafür lesen Sie hier.

Hugh Grant

Der US-Schauspieler und Moderator Jon Stewart bezeichnete Hugh Grant einst als den schlimmsten Gast in seiner "Daily Show". Grant habe sich laufend beschwert, dass er an anderen Orten sein sollte und sei allen zur Last gefallen, erzählte Stewart einmal in einem Interview. Außerdem habe ihm der Ausschnitt nicht gefallen, der in der Sendung zur Promotion seines neuen Filmes gezeigt wurde. Grant wolle er nie mehr als Gast zurück, so der Moderator im "Third Beat Magazine". Sein Privatleben bot der Presse jedenfalls genug Stoff. Mit 51 wurde Grant zum ersten Mal Vater. Aus der Beziehung mit der 19 Jahre jüngeren Hotelfachfrau Tinglan Hong ging 2011 seine erste Tochter hervor. Im Jahr darauf bekam er einen Sohn mit der schwedischen Fernsehproduzentin Anna Eberstein. Nur drei Monate später brachte wiederum Hong Grants drittes Kind zur Welt. Auch Eberstein bekam noch zwei weitere Kinder von ihm, seit 2018 ist er mit ihr verheiratet.

Madonna

Der kontroverse TV-Moderator hat sich im Laufe seiner Karriere mit vielen Prominenten angelegt. Auch Popstar Madonna zählt zu seinen "Opfern", die er immer wieder öffentlich beleidigte. Was er genau gegen Madonna hat, verriet er nie.  Morgan hatte zuletzt im März seinen Job als Moderator der Sendung "Good Morning Britain" beim Sender ITV gekündigt, nachdem er Herzogin Meghan scharf kritisiert und ihre Vorwürfe an das britische Königshaus in Zweifel gezogen hatte. Zuvor war er einer der profiliertesten TV-Journalisten des Landes und für seine beißende Kritik an Politikern und Prominenten bekannt. Mehrfach hatte er sich auch an Meghan abgearbeitet. Nachdem er in seiner Live-Sendung Zweifel an dem Bericht Meghans über ihre Suizid-Gedanken während ihrer Zeit am Palast geäußert hatte und sich die Beschwerden häuften, hatte die Medienaufsicht eine Untersuchung angekündigt.

Donald Trump

Wenig überraschend: Der frühere US-Präsident Donald Trump kommt für viele TV-Show-Verantwortliche nicht als Gast infrage. Moderatorin Rosie O'Donnell hat Trump schon auf ihre "schwarze Liste" geschrieben, lange bevor er ins Weiße Haus zog. Noch nicht so lange ist es bei Seth Meyers her. "Wir haben das Verbot eingeführt, weil er nie hier war, oder eingeladen wurde oder tot hier gefunden werden wird. Und ich denke, das ist ziemlich mutig von uns", scherze er 2016. Auch Ellen DeGeneres habe ihm "keine Plattform geben" wollen, wie sie einst sagte.

Die Kardashians

Der US-Journalist Anderson Cooper kann sich offenbar nicht auf eine einzige Person festlegen, die er niemals in seine Show einladen würde. Gegenüber seinem Kollegen Andy Cohen verriet er, dass er keine Lust auf die Kardashians hätte. "Diese Leute sind schrecklich", sagte er. Kim Kardashian und ihre Familienmitglieder wurden durch die Reality-TV-Show "Keeping Up with the Kardashians" (etwa: Mit den Kardashians Schritt halten) ab 2007 nicht nur in den USA berühmt. Ihre Eigenvermarktung in den sozialen Medien wurde dabei zu einem Schlüssel für ihren Erfolg sowie anhaltender Aufmerksamkeit in den vergangenen gut 15 Jahren. Schlagzeilen machte Kardashian auch mit ihrer Ehe zu Rap-Superstar Kanye West sowie dem Einreichen der Scheidung im Februar.

Vince Vaughn

Schauspieler Vince Vaughn soll in der "Ellen DeGeneres"-Show lange nicht willkommen gewesen sein, weil er in einem Film einen homophoben Witz erzählt habe. Die Zeile wurde aus dem Trailer zu "Dickste Freunde" entfernt, aber im Film beibehalten. "Page Six" berichtete, dass DeGeneres - selbst in einer homosexuellen Beziehung lebend - Vaughn danach nicht mehr als Gast empfangen wollte. Schlussendlich ruderte sie zurück und gewährte Vaughn doch noch "Einlass".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.